Back

News

1. Freies Training: WTCC-Champion López ist nicht zu stoppen

1. Freies Training: WTCC-Champion López ist nicht zu stoppen

26/11/2015 18:21

José María López bleibt auch auf dem Losail International Circuit der Mann, den es zu schlagen gilt: Bestzeit im ersten Freien Training am FIA WTCC DHL Rennwochenende in Katar.

Der zweimalige Tourenwagen-Weltmeister, der schon in der Testsession zuvor der schnellste Fahrer gewesen war, benötigte in seinem Citroën C-Elysée WTCC 2:02.453 Minuten für die 5,380 Kilometer lange Runde. Mehdi Bennani war als Zweiter der schnellste Kandidat auf die Yokohama Drivers’ Trophy, gefolgt von Sébastien Loeb auf Rang drei und Stefano D’Aste, der als Privatier aus dem deutschen Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport starker Vierter wurde.

Gabriele Tarquini erreichte für Honda den fünften Rang, dahinter komplettierten Hugo Valente (Chevrolet), Norbert Michelisz, Nick Catsburg (LADA), Yvan Muller und Nicolas Lapierre im zweiten Lada die Top 10.

Im Rahmen der 30-minütigen Session konnten die WTCC-Piloten erste Erfahrungen mit dem Flutlicht des Losail International Circuit sammeln. Das Lichtsystem wäre ausreichend, um eine normale Straße von Doha bis nach Moskau auszuleuchten.

Das zweite Freie Training beginnt um 21:30 Uhr (Ortszeit). Am Freitag finden die beiden Rennen über jeweils zwölf Runden statt. Zwischen Loeb und Muller wird die Entscheidung im Kampf um die Vizemeisterschaft fallen, Bennani und Michelisz werden ihr Duell um die Yokohama Drivers’ Trophy ausfechten.

Citroën’s all-conquering C-Elysée WTCC has earned yet more plaudits with the French machine topping TouringCarTimes.com’s Top 10 Touring Cars of 2016 poll.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.