Back

News

Ein Handschlag und der WTCC Unfall ist vergessen, sagt van Lagen

Ein Handschlag und der WTCC Unfall ist vergessen, sagt van Lagen

15/07/2015 16:00

Jaap van Lagen erklärt, wie er sich nach dem dramatischen Startcrash beim zweiten OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal mit Tiago Monteiro ausgesprochen hat.

Der LADA des Niederländers und der Honda von Monteiro wurden bei diesem Unfall in den Straßen von Vila Real schwer in Mitleidenschaft gezogen. Van Lagen war von Rang drei losgefahren, doch seine Podesthoffnungen waren alsbald dahin.

«Es fühlt sich nicht besonders gut an, denn Startplatz drei war ein richtig gutes Ergebnis für unser Team», sagt van Lagen. «Unsere Jungs hatten über das komplette Wochenende hinweg eine tolle Arbeit abgeliefert. Doch leider fehlte es uns am Start an Traktion und wir kamen nicht so gut weg. Die große Überraschung trat aber erst danach ein: der Unfall mit Tiago. Dadurch wurde unsere Podestchance zunichte gemacht. Aber es ist nun einmal ein enger Stadtkurs, da kann dergleichen passieren. Ich habe Tiago danach die Hand geschüttelt. Es ist schade, dass wir beide ausgefallen sind.»

Monteiro, der von Startplatz fünf losgefahren war, sagt: «Es bestand die Möglichkeit, einen Podestplatz einzufahren. Ich roch meine Chance. Ich hätte nur dieses Überholmanöver schaffen müssen. Es wäre klasse gewesen, am Ende dieses Wochenendes unter die Top 3 zu fahren und all den Fans für ihre tolle Unterstützung zu danken. Aber gut: Alle Beteiligten sind wohlauf. Dennoch ist es sehr, sehr frustrierend.»

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.