Back

News

Eine WTCC Premiere, aber Unfälle erschweren die Arbeit von LADA

Eine WTCC Premiere, aber Unfälle erschweren die Arbeit von LADA

13/07/2015 12:00

LADA Sport Rosneft bekam zum ersten Mal in dieser Saison der FIA World Touring Car Championship alle drei Vesta TC1 in die Top 10, als Jaap van Lagen, Nicky Catsburg und Rob Huff im Formationsflug ins Ziel von Vila Real kamen.

Die russische Truppe entwickelt sich in der höchsten Touring-Car-Meisterschaft zu einer echten Kraft, und das Resultat beim ersten OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal war ein weiterer Beweis des Fortschritts. Da die Vestas von Catsburg und van Lagen durch Unfälle im zweiten Rennen allerdings stark beschädigt wurden, sind die Vorbereitungen auf die kommenden Läufe in Japan und China sowie Pläne für ausgiebige Sommertests gestört.

«Wir werden sehen müssen, was auf die Schnelle gemacht werden muss, da die Autos bereits in einer Woche nach Japan aufbrechen, zudem hatten wir einige Tests und Entwicklungen geplant, die nun vielleicht noch einmal geändert werden. Dafür war ich erfreut, dass wir generell so eine gute Pace hatten», sagte Teamchef Viktor Schapowalow.

LADA ist nach 16 Rennen Dritter in der Herstellerwertung.

Das WTCC Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird am selben August-Wochenende an zwei FIA Weltmeisterschaftsläufen auf zwei verschiedenen Kontinenten in 8.244 Kilometern Entfernung teilnehmen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.