Back

News

Al-Attiyah ist erstmals im WTCC Einsatz… und mag es!

Al-Attiyah ist erstmals im WTCC Einsatz… und mag es!

25/11/2015 12:00

Nasser Al-Attiyah, die Motorsportlegende aus dem Nahen Osten, hat sein Chevrolet World Touring Car gestern Abend auf dem Losail International Circuit in seiner Heimat Katar erstmals ausprobiert – und sagt, dass der Test eine «sehr gute Erfahrung» war.

Al-Attiyah wird während des WTCC DHL Rennens von Katar am Freitag sein FIA World Touring Car Championship Debüt geben. Er hat eine spezielle Freigabe erhalten, um seinen Campos Racing RML Cruze TC1 zu testen.

«Es war heute Nachmittag ein sehr guter Test und eine sehr gute Erfahrung», sagt der zweimalige Rallye Dakar Sieger und ergänzt: «Ich bin ziemlich glücklich, denn ich bin das erste Mal einen Tourenwagen gefahren. Aber es ist gut, dass ich zuhause bin und die Strecke bereits sehr gut kenne. Ich denke, ich habe mich schnell an das Auto angepasst. Ich werde das Maximum geben, um bei meinem Heimrennen ein gutes Ergebnis zu holen. Das Auto ist sehr gut und das ganze Team ist großartig, sie unterstützen mich maximal. Ich möchte dem QMMF Präsidenten, Herrn Nasser Khalifa Al Attiyah, danken, dass er mir die Chance ermöglicht hat, hier beim Finale der WTCC zu sein.»

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.