Back

News

ALLES BEREIT FÜR DEN CRAFT-BAMBOO IN DER WTCC

ALLES BEREIT FÜR DEN CRAFT-BAMBOO IN DER WTCC

23/02/2015 09:56

Das ist der Craft-Bamboo Racing Chevrolet RML Cruze TC1, den Grégoire Demoustier bei seinem Debüt in der FIA World Touring Car Championship in Argentinien nächsten Monat fahren wird.

Craft-Bamboo kehrt 2015 in die WTCC zurück, zwei Jahre nachdem man die Yokohama Drivers’ Trophy mit James Nash gewonnen hat. Das Team hat kürzlich den Aufbau des Cruze fertiggestellt, um für die zwölf Saisonevents bereit zu sein.

Gehalten in auffälligem blau, grau und weißem Farbschema in Rücksichtnahme auf den Sponsor Eurodatacar, absolvierte Demoustier 100 Kilometer, als er die Maschine am Mittwoch zum ersten Mal auf der Teststrecke in Bruntingthorpe, Zentralengland, ausprobierte.

«Alles ist neu für mich: das Auto, das Team und die Meisterschaft,» sagt Ex-GT-Fahrer Demoustier. «Ich weiß, es wird schwierig, aber das macht die Herausforderung aufregend und interessant. Das Ziel wird sein, während der Saison aufzusteigen und gute Resultate einzufahren.»

Craft-Bamboo Racing CEO Richard Coleman fügt hinzu: «Das Team hat unglaublich hart mit unseren Partnern gearbeitet, um das Auto nicht nur für Argentinien bereitzustellen, sondern uns diese Woche Testrunden zu erlauben. Nichtsdestotrotz wird das erste Rennen eine Herausforderung mit so wenig Zeit sich vorzubereiten, aber das Team hat Siegerfahrung auf dieser Ebene und ich bin zuversichtlich, dass wir das Auto schnell in den Griff bekommen können.»

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.