Back

News

Bennani fährt im zweiten Rennen in Frankreich auf die WTCC Pole

Bennani fährt im zweiten Rennen in Frankreich auf die WTCC Pole

27/06/2015 15:55

Mehdi Bennani wird im zweiten Lauf des JVC KENWOOD WTCC Rennens von Frankreich von der Pole-Position starten, nachdem er in Q2 des Qualifyings auf die wichtige zehnte Position fuhr.

Die Startaufstellung des zweiten Rennens wird anhand der umgekehrten Reihenfolge der Top 10 in Q2 gebildet, womit Bennani am Sonntag im zweiten Lauf über 16 Runden das Feld in seinem Sébastien Loeb Racing Citroën C-Elysée WTCC anführen wird.

Bennani, der aus Marokko kommt, sagt: «Es war wirklich sehr eng und eines der schwierigsten Qualifyings in dieser Saison. Alle Autos lagen sehr dicht beisammen, die schnellsten 14 waren nur durch eine Sekunde voneinander getrennt. Ich musste wirklich kämpfen, aber es war wunderbar. Ich werde morgen, wie auch schon heute, 100 Prozent geben. Hier will jeder gewinnen, und das gilt auch für mich.»

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.