Back

News

Bennani kann trotz Niederlage im Titelkampf der WTCC Privatfahrer lächeln

Bennani kann trotz Niederlage im Titelkampf der WTCC Privatfahrer lächeln

01/12/2015 22:00

Obwohl er am Freitagabend in Katar im Kampf um dieYokohama Drivers’ Trophy für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Norbert Michelisz unterlegen war, hat Mehdi Bennani sein Lächeln nicht verloren.

Der Marokkaner Bennani hatte den Vorsprung von Michelisz vor dem letzten Saisonrennen auf zwei Punkte verkürzt, doch am Ende sicherte sich der Ungar mit vier Punkten Vorsprung den Titel.

«Ich bin sehr zufrieden, denn noch vor zwei Rennen hätte ich nicht gedacht, dass es im Titelkampf noch einmal so eng wird», sagt Bennani. «Ich weiß, dass Norbi ein schneller und talentierter Fahrer ist. Unser Wochenende war nahezu perfekt, wir haben bis zur letzten Sekunde um das Podium und die Pole-Position gekämpft. Norbi gelang aber auch ein fantastisches Wochenende. Wir haben einige Punkte gutgemacht, aber es war nicht genug, um die Meisterschaft zu gewinnen. Ich bin aber sehr glücklich über das, was das Team für mich getan hat, wie sie mir geholfen haben, das Auto besser zu verstehen und schneller zu fahren. Ich denke, mein Tag wird kommen.»

Bennani hat seinen Vertrag bei Sébastien Loeb Racing für das Jahr 2016 verlängert und wird dann mit seinem Citroën C-Elysée WTCC um die Gesamtwertung fahren.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.