Back

News

Bennani lernt weiter dazu

Bennani lernt weiter dazu

06/06/2015 07:04

Mehdi Bennani erklärt, dass sich seine Lernphase an diesem Wochenende bei den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland fortsetzen wird, obwohl er den Moscow Raceway schon gut kennt.

Bennani bestreitet seine erste Saison bei Sébastien Loeb Racing und muss sich daher noch an den Citroën C-Elysée gewöhnen. «Ich kenne zwar die Strecken, entdecke sie mit dem Auto aber noch einmal neu. Man darf nicht unterschätzen, wie sehr man sich da umstellen muss», meint der Marokkaner.

Bennani weiter: «Ich hoffe, ich kann das Potenzial des Autos alsbald ausschöpfen. Dafür müssen wir an jedem Wochenende Fortschritte machen. Wir dürfen uns ehrgeizige Ziele setzen, müssen aber mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. Ich bin jedenfalls überzeugt davon, dass wir schon in Kürze ein hervorragendes Ergebnis einfahren werden.»

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.