Back

News

BESTER START SORGT FÜR PUNKTESCHUB BEI LÓPEZ

BESTER START SORGT FÜR PUNKTESCHUB BEI LÓPEZ

05/05/2015 22:58

José María López bezeichnet seinen Raketenstart von Position drei auf eins beim MOL Group WTCC Rennen in Ungarn als seinen bisher besten Start in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Dank seines hervorragenden Starts setzte sich López im ersten Rennen auf dem Hungaroring schon auf den ersten Metern vor Hugo Valente und vor seinen Citroën Teamkollegen Yvan Muller. Die Spitzenposition verteidigte er anschließend bis ins Ziel und feierte seinen dritten Sieg in der Saison 2015. López’ Punktevorsprung auf Citroën Teamkollege Sébastien Loeb ist damit auf 33 Zähler angewachsen.

«Ich glaube, mein Start im ersten Rennen war der beste, der mir jemals in der WTCC gelungen ist», sagte der amtierende WTCC Champion aus Argentinien, und führte an: «Beim Start gibt es eine bestimmte Prozedur, die wir befolgen. Ich wollte es einfach so machen wie immer. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Mir war klar, dass ich im Bemühen, Yvan zu schlagen, so schnell wie möglich an Hugo, der auf der schmutzigen Seite der Strecke stand, vorbeikommen musste.»

«Über diesen Sieg bin ich wirklich sehr glücklich, vor allem, weil das Qualifying nicht perfekt lief», so López, der vollends zufrieden ist: “Ich habe wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft mitgenommen. An diesem Rennwochenende habe ich meinen Vorsprung auf Seb leicht ausgebaut. Somit ist alles bestens.»

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.