Back

News

Campos und ROAL kämpfen in Katar um die WTCC Yokohama Teams’ Trophy

Campos und ROAL kämpfen in Katar um die WTCC Yokohama Teams’ Trophy

11/11/2015 12:00

Das italienische Team ROAL, deren Co-Eigentümer Tourenwagen-Legende Roberto Ravaglia ist, liegt 16 Punkte vor den Spaniern von Campos Racing, die vom ehemaligen Formel-1-Fahrer Adrian Campos gegründet wurden.

ROAL wird sich auf die Toms Chilton und Coronel verlassen, die nötigen Punkte für den Titel zu holen, während Campos drei Fahrer in Katar einsetzen wird: Lokalheld Nasser Al-Attiyah und die Youngster John Filippi und Hugo Valente. Trotzdem werden nur die zwei besten Resultate jedes Teams in einem Rennen gezählt. Alle fünf Fahrer werden in einem Chevrolet RML Cruze TC1 antreten.

Gleichzeitig geht es zwischen Mehdi Bennani und Norbert Michelisz um die Yokohama Drivers’ Trophy. Bennani hat Micheliszs Vorteil mit einem Klassensieg und einem zweiten Platz in Thailand auf sieben Punkte verkleinert.

Das WTCC Rennen von Katar findet vom 26. bis 27. November auf dem Losail International Circuit statt. Der Event wird das erste Nachtrennen der WTCC sein und das erste Mal, dass der Nahe Osten einen Lauf der actiongeladenen Meisterschaft austragen wird.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.

Mit einem emotionalen Heimsieg beim WTCC Rennen von Portugal brachte Tiago Monteiro seine wechselhafte Saison in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wieder auf Kurs.

Tom Coronel sagt, dass ihm sein zweiter Sieg in der diesjährigen FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft leicht gefallen ist.