Back

News

Campos WTCC Piloten verlassen Argentinien mit leeren Händen

Campos WTCC Piloten verlassen Argentinien mit leeren Händen

11/03/2015 23:05

Die Campos Racing Fahrer John Filippi und Hugo Valente verfehlten beim Saisonauftakt der FIA WTCC in Argentinien am vergangenen Wochenende die Punkteränge.

Filippi (Foto) wurde im zweiten Rennen als Zwölfter gewertet, nachdem er im ersten Lauf der Veranstaltung nach einer Kollision vorzeitig ausgeschieden war. Sein französischer Landsmann Valente nahm erst gar nicht am zweiten Rennen teil, weil er im ersten Lauf mit seinem Chevrolet RML Cruze TC1 verunfallt war.

Überhaupt war es ein frustrierendes Wochenende für Valente. Nach einem Crash im Freien Training konnte er im Qualifying nicht fahren. Die Campos Racing Mechaniker arbeiteten die ganze Nacht, um sein kaputtes Auto zu reparieren. Das gelang, doch letztlich blieben diese Mühen unbelohnt.

Filippi wiederum, der erstmals mit einem TC1 Fahrzeug antrat, kam im zweiten Rennen immerhin vor dem viermaligen Weltmeister Yvan Muller ins Ziel, wurde aber nachträglich zurückversetzt. Aufgrund eines Fahrfehlers hinter dem Safety-Car erhielt er eine 30-Sekunden-Strafe und fiel so hinter Muller zurück.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.

Rob Huff gewann ein weiteres Mal die TAG Heuer Best Lap Trophy. Der Honda Werksfahrer war beim FIA WTCC Rennen von Portugal der schnellste von allen und fuhr im Hauptrennen von Vila Real mit 1:58.385 Minuten einen neuen Rundenrekord.

Honda war heute sowohl auf als auch neben der Strecke erfolgreich – und das in zwei verschiedenen Ländern. Nachdem Tiago Monteiro in Portugal einen Heimsieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft feiern konnte, gewann der Hersteller auch den ersten WTCC ART CAR Preis, der beim Goodwood Festival of Speed in Südengland vergeben wurde.