Back

News

Champion López: Der Kampf um den WTCC Hattrick hat begonnen

Champion López: Der Kampf um den WTCC Hattrick hat begonnen

09/12/2015 08:00

Laut José María López hat der Kampf um den dritten Titel in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, mit dem er einen neuen Rekord aufstellen würde, bereits begonnen.

Nachdem er am Freitagabend bei der FIA Preisverleihung in Paris den Pokal für die WTCC Fahrermeisterschaft in Empfang genommen hatte, sagte López, dass er mit seinem Titelgewinn 2015 hohe Standards gesetzt hat, die er nun im Jahr 2016 bestätigen muss, wenn er für Citroën um den dritten WTCC Titel in Folge kämpft.

«Das Jahr 2014 war fast unmöglich zu wiederholen», sagt das argentinische Ass. «In diesem Jahr habe ich genau so viele Rennen gewonnen und genau so viele Pole-Position geholt, habe aber trotz eines stärkeren Wettbewerbs sowohl von Seiten meiner Teamkollegen als auch von den anderen Teams, mehr Runden angeführt und mehr Punkte gewonnen. Statt drei hatten wir fünf Citroëns, daher wird es [2015] das Jahr sein, an das ich mich immer erinnern und das ich in jedem Jahr wiederholen möchte.»

«Ich weiß zwar, dass das schwierig wird, aber ab heute will ich nur noch an das nächste Jahr denken und daran, was ich tun kann, um meine Rivalen zu schlagen und meine Meisterschaft zu verteidigen.»

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Polestar Cyan Racing beendete die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft mit einem Erfolgserlebnis. Thed Björk fuhr mit seinem Volvo S60 Polestar TC1 erneut auf das Podium und sicherte sich damit Rang zehn in der Gesamtwertung der Fahrer.