Back

News

Chilton schlägt zurück und holt sich einen Klassensieg

Chilton schlägt zurück und holt sich einen Klassensieg

08/06/2015 07:54

Tom Chilton hat in der Yokohama Drivers’ Trophy zurückgeschlagen und mit seinem zweiten Klassensieg in diesem Jahr bei den ROSNEFT WTCC Rennen von Russland weiter aufgeholt.

Mit seinem Chevrolet RML Cruze TC1 von ROAL Motorsport lag Chilton im ersten Rennen vor Zengő Motorsport Honda Civic Fahrer Norbert Michelisz, der wiederum im zweiten Lauf den Klassensieg in der Yokohama Drivers’ Trophy erzielte. Michelisz geht mit einem Vorsprung von zwölf Punkten auf Chilton in die nächste FIA WTCC Veranstaltung am Slovakiaring. Mehdi Bennani, der bisher Zweiter war, ist auf den dritten Rang abgerutscht.

«Das erste Rennen war ziemlich einfach», sagt Chilton. «Das Hauptziel war, Norbert hinter mir zu halten, weil er ebenfalls ein Privatfahrer ist und wir gegeneinander um den Titel kämpfen. Ich habe bestmöglich abgeschnitten.»

Michelisz meint: «Es ist sehr zufriedenstellend, auch nach diesem Wochenende in der Yokohama Drivers’ Trophy vorn zu sein.»

Norbert Michelisz sagt, dass ihm die Gesundheit seines Honda Werksfahrerkollegen Tiago Monteiro viel wichtiger sei als die beiden Podestplätze, die er in den zwei Rennen der FIA WTCC auf der legendären Nürburbring-Nordschleife eingefahren hat

Tom Chilton hält den zweimaligen WTCC Champion und aktuellen Tabellenführer José María López für derart gut, dass er einen Vergleich mit Motorsport-Legende Ayrton Senna zieht

Citroën’s Erfolg in der FIA World Touring Car Championship setzte sich mit der Pole Position, zwei Rennsiegen und zwei schnellsten Rennrunden fort, als die WTCC am Samstag Station bei der legendären Nürburgring Nordschleife machte.

Thed Björk glaubt, dass sein Volvo S60 Polestar TC1 das Tempo hatte, um am Samstag im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf das Podium zu fahren.

Tiago Monteiro lobt die Robustheit seines Honda Civic WTCC, der nach dem TC1 Reglement der FIA World Touring Car Championship gebaut ist, nachdem er einen Unfall mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürburgring Nordschleife mit Prellungen überstanden hat.

Tom Chilton war gestern auf der legendären Nürburgring Nordschleife auf mehrere Arten ein Gewinner.