Back

News

Chiltons Überholmanöver in Russland war bisher das beste in der WTCC 2015

Chiltons Überholmanöver in Russland war bisher das beste in der WTCC 2015

25/08/2015 12:00

Tom Chiltons dramatisches Doppelüberholmanöver gegen José María López und Yvan Muller auf dem Moscow Raceway im Juni wurde zum besten Überholmanöver in der bisherigen FIA World Touring Car Championship 2015 gewählt.

ROAL Motorsport Chevrolet Fahrer Chilton hatte in diesem aufregenden Kampf mit seinen Citroën-Rivalen das bessere Ende beim ROSNEFT WTCC Rennen von Russland.

Chiltons Überholkönnen wurde auch weiter gewürdigt, denn sein gut geplanter Versuch auf Norbert Michelisz am Hungaroring im Mai ist auf Rang zwei der Liste.

López’ erfolgreiches Vorbeigehen gegen Muller beim Saisonauftakt in Argentinien ist auf Rang drei, Tiago Monteiros ausdauerndes Manöver gegen Hugo Valente in Paul Ricard auf Rang vier und Mehdi Bennanis Versuch gegen Sébastien Loeb in Marrakesch auf Rang fünf.

Klickt hier, um die Szenen anzuschauen. Derweil werden weitere Überholmanöver erwartet, wenn der Twin Ring Motegi vom 11. bis 13. September das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan austragen wird.

Norbert Michelisz sagt, dass ihm die Gesundheit seines Honda Werksfahrerkollegen Tiago Monteiro viel wichtiger sei als die beiden Podestplätze, die er in den zwei Rennen der FIA WTCC auf der legendären Nürburbring-Nordschleife eingefahren hat

Tom Chilton hält den zweimaligen WTCC Champion und aktuellen Tabellenführer José María López für derart gut, dass er einen Vergleich mit Motorsport-Legende Ayrton Senna zieht

Citroën’s Erfolg in der FIA World Touring Car Championship setzte sich mit der Pole Position, zwei Rennsiegen und zwei schnellsten Rennrunden fort, als die WTCC am Samstag Station bei der legendären Nürburgring Nordschleife machte.

Thed Björk glaubt, dass sein Volvo S60 Polestar TC1 das Tempo hatte, um am Samstag im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von Deutschland auf das Podium zu fahren.

Tiago Monteiro lobt die Robustheit seines Honda Civic WTCC, der nach dem TC1 Reglement der FIA World Touring Car Championship gebaut ist, nachdem er einen Unfall mit hoher Geschwindigkeit auf der Nürburgring Nordschleife mit Prellungen überstanden hat.

Tom Chilton war gestern auf der legendären Nürburgring Nordschleife auf mehrere Arten ein Gewinner.