Back

News

Chiltons Überholmanöver in Russland war bisher das beste in der WTCC 2015

Chiltons Überholmanöver in Russland war bisher das beste in der WTCC 2015

25/08/2015 12:00

Tom Chiltons dramatisches Doppelüberholmanöver gegen José María López und Yvan Muller auf dem Moscow Raceway im Juni wurde zum besten Überholmanöver in der bisherigen FIA World Touring Car Championship 2015 gewählt.

ROAL Motorsport Chevrolet Fahrer Chilton hatte in diesem aufregenden Kampf mit seinen Citroën-Rivalen das bessere Ende beim ROSNEFT WTCC Rennen von Russland.

Chiltons Überholkönnen wurde auch weiter gewürdigt, denn sein gut geplanter Versuch auf Norbert Michelisz am Hungaroring im Mai ist auf Rang zwei der Liste.

López’ erfolgreiches Vorbeigehen gegen Muller beim Saisonauftakt in Argentinien ist auf Rang drei, Tiago Monteiros ausdauerndes Manöver gegen Hugo Valente in Paul Ricard auf Rang vier und Mehdi Bennanis Versuch gegen Sébastien Loeb in Marrakesch auf Rang fünf.

Klickt hier, um die Szenen anzuschauen. Derweil werden weitere Überholmanöver erwartet, wenn der Twin Ring Motegi vom 11. bis 13. September das JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan austragen wird.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.