Back

News

Citroën WTCC Erfolge sind unglaublich, sagt Loeb

Citroën WTCC Erfolge sind unglaublich, sagt Loeb

20/07/2015 08:00

Bei den OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal hat Citroën in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bereits den 30. und 31. Sieg eingefahren. Sébastien Loeb beschreibt den Erfolg seiner Marke als «unglaublich», wenngleich all dies nicht unerwartet komme.

Loeb ist schon seit 2001 ein Werksfahrer bei Citroën. Zunächst trat er gemeinsam mit der Marke in der Rallye-WM (WRC) an, nun zählt er mit Citroën zu den Spitzenreitern in der WTCC. Bislang hat der französische Hersteller mit Unterstützung von Total 39 FIA WTCC Rennen bestritten.

«Ich war zuversichtlich, dass Citroën ein gutes Auto bauen würde. Denn in der WRC hatten wir stets ein gutes Fahrzeug», sagt Loeb. «Ich kann dem Team da voll vertrauen. Sie wissen einfach, wie man ein Rennauto konstruiert. Sie kümmern sich um jedes noch so kleine Detail und versuchen, alles einfach perfekt zu machen.»

Citroën ist 2014 in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft eingestiegen und ermöglichte José María López den Titelgewinn in der Fahrerwertung. Citroën gewann auf Anhieb in der Hersteller WM.

«In zwei Jahren so viele Rennen zu gewinnen, ist sicherlich überraschend und beeindruckend. Daher kann ich dem Team nur zu dieser guten Arbeit gratulieren», meint Loeb. «Es ist wirklich unglaublich.»

Citroën belegt bereits den vierten Platz in der ewigen Rangliste der erfolgreichsten WTCC Hersteller. Chevrolet führt in dieser Wertung mit 84 Siegen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.