Back

News

Citroëns WTCC Herstellertitel in Zahlen*

Citroëns WTCC Herstellertitel in Zahlen*

30/09/2015 16:00

Mit einer, wie so oft, dominanten Vorstellung beim ROSNEFT WTCC Rennen von China, gewann Citroën am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal die Herstellerwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft*. Nachfolgend einige interessante Zahlen zum Erfolg.

17: Bisher im Jahr 2015 von Citroën Total WTCC Fahrern erzielte Siege

1: Pole-Positions, die in dieser Saison bisher nicht von einem Citroën Fahrer erobert wurden

16: Schnellste Rennrunden von Fahrern in einem Citroën C-Elysée

189: Runden, die Citroën Fahrer 2015 in der WTCC geführt haben

879: Punkte, die Citroën bisher in der Herstellerwertung gewonnen hat

7: Erste Startreihen, die komplett mit Citroën Fahrern besetzt waren

0: Siege im ersten Rennen von Fahrern, die nicht in einem Citroën saßen

9: Siegerpodien, die komplett von Citroën Total WTCC besetzt waren

4: Anzahl der Citroën Fahrer, die in dieser Saison schon ein Rennen gewonnen haben

3: Anzahl der Citroën Fahrer, die in dieser Saison schon auf die Pole-Position gefahren sind

*Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.