Back

News

CORONEL: BEIM WTCC SAISONHÖHEPUNKT MUSS ICH EINFACH DABEI SEIN

CORONEL: BEIM WTCC SAISONHÖHEPUNKT MUSS ICH EINFACH DABEI SEIN

Tags:
10/05/2015 23:17

Tom Coronel beteuert, dass ihn nichts von einer Teilnahme an einem der größten Events der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, den WTCC Rennen von Deutschland am kommenden Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife, hätte abhalten können.

Coronel gilt dank seiner sechs Teilnahmen am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring als ein Experte auf der Nordschleife. In den beiden WTCC Rennen, die am Samstag über jeweils drei Runden gehen, zählt er am Steuer seines von DHL gesponserten ROAL Motorsport Chevrolet zu den Favoriten.

«Es ist die aufregendste Strecke. Die Sprungkuppen sind einfach verrückt», sagt Coronel und vergleicht: «Macao ist schon unglaublich, aber das hier ist noch fünfmal unglaublicher. Als Fahrer sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Renndrogen. Wir sind einfach süchtig. In dieser Hinsicht gibt es nichts besseres als die Nordschleife.»

«Auf dieser Rennstrecke wirst du niemals die perfekte Runde fahren, denn in jeder Kurve wartet eine neue Herausforderung. Die Bedingungen sind ebenfalls nicht zu unterschätzen, da sie schnell umschlagen können. All das macht die Nordschleife für einen Fahrer zu einer der größten Herausforderungen überhaupt. Ich habe das 24-Stunden-Rennen sechsmal bestritten und war bei 20 VLN-Rennen am Start. Als mir die WTCC Leute sagten, dass wir dort antreten werden, stand für mich fest, dass ich dabei sein muss», so Coronel.

Die WTCC Rennen von Deutschland stehen vom 14. bis 16. Mai auf dem Programm.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.