Back

News

CORONEL: BEIM WTCC SAISONHÖHEPUNKT MUSS ICH EINFACH DABEI SEIN

CORONEL: BEIM WTCC SAISONHÖHEPUNKT MUSS ICH EINFACH DABEI SEIN

Tags:
10/05/2015 23:17

Tom Coronel beteuert, dass ihn nichts von einer Teilnahme an einem der größten Events der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, den WTCC Rennen von Deutschland am kommenden Wochenende auf der Nürburgring-Nordschleife, hätte abhalten können.

Coronel gilt dank seiner sechs Teilnahmen am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring als ein Experte auf der Nordschleife. In den beiden WTCC Rennen, die am Samstag über jeweils drei Runden gehen, zählt er am Steuer seines von DHL gesponserten ROAL Motorsport Chevrolet zu den Favoriten.

«Es ist die aufregendste Strecke. Die Sprungkuppen sind einfach verrückt», sagt Coronel und vergleicht: «Macao ist schon unglaublich, aber das hier ist noch fünfmal unglaublicher. Als Fahrer sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Renndrogen. Wir sind einfach süchtig. In dieser Hinsicht gibt es nichts besseres als die Nordschleife.»

«Auf dieser Rennstrecke wirst du niemals die perfekte Runde fahren, denn in jeder Kurve wartet eine neue Herausforderung. Die Bedingungen sind ebenfalls nicht zu unterschätzen, da sie schnell umschlagen können. All das macht die Nordschleife für einen Fahrer zu einer der größten Herausforderungen überhaupt. Ich habe das 24-Stunden-Rennen sechsmal bestritten und war bei 20 VLN-Rennen am Start. Als mir die WTCC Leute sagten, dass wir dort antreten werden, stand für mich fest, dass ich dabei sein muss», so Coronel.

Die WTCC Rennen von Deutschland stehen vom 14. bis 16. Mai auf dem Programm.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.