Back

News

Coronel stellt sich auf viele Überholmanöver ein

Coronel stellt sich auf viele Überholmanöver ein

11/09/2015 09:33

Tom Coronel geht davon aus, dass es bei der Premiere der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft an diesem Wochenende auf dem Twin Ring Motegi zahlreiche Überholmanöver geben wird.

Ursprünglich für die MotoGP Weltmeisterschaft konzipiert, kommt der 4,801 Kilometer lange Kurs bei den WTCC Fahrern schon jetzt gut an. «Das Layout der Strecke ist hinsichtlich der Überholmöglichkeiten eines der besten, die wir in der WTCC haben», meint Coronel.

Der von DHL gesponserte ROAL Motorsport Chevrolet Fahrer erklärt: «Wir fuhren schon auf Strecken, wo das Überholen sehr schwierig war, aber hier geht es gut. Das weiß ich, weil ich auf dieser Strecke schon Rennen der Formel 3, der Formel Nippon und der GT bestritten habe. In der Formel Nippon ging das Überholen vor allem in der ersten Kurve und am Ende der bergab führenden Geraden sehr gut. In der Formel 3 eignete sich die Haarnadelkurve am besten. Ich glaube, dass es an diesem Wochenende viele Überholmanöver geben wird, vor allem im zweiten Rennen. Es werden mit hundertprozentiger Sicherheit keine langweiligen Rennen.»

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.