Back

News

Coronel: Schmitz kann die Jungs in der WTCC schlagen

Coronel: Schmitz kann die Jungs in der WTCC schlagen

Tags:
09/04/2015 10:41

FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft Urgestein Tom Coronel glaubt, dass Sabine Schmitz beim ersten Auftritt der WTCC auf ihrer Heimstrecke, der Nürburgring-Nordschleife, Eindruck hinterlassen kann.

Schmitz gibt am 15. und 16. Mai in einem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Chevrolet ihr WTCC Debüt. Coronel glaubt, dass sie aufgrund ihrer genauen Kenntnis der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt sich gegen ihre 19 männlichen Rivalen mehr als nur behaupten kann.

«Sie fährt in ihrem Wohnzimmer», sagt Coronel. «Sie ist dort aufgewachsen, fährt das ganze Jahr auf der Strecke und kennt sie zu 100 Prozent. Ich kenne sie zu 80 Prozent, Rob Huff zu 70 und alle anderen Fahrer zu 65 Prozent, aber sie kennt dort alles. Außerdem darf man nicht vergessen, dass sie schon Autos mit mehr Leistung als in der WTCC gefahren ist. Und beim Testtag [am 28 April] kann sie sich auf den Chevrolet einschießen.»

Bei der Vorstellung, dass ihre männlichen Rivalen Schmitz bei den beiden Rennen über je drei Runden auf der 25 Kilometer langen Strecke den Vortritt lassen, kann Coronel aber nur lachen: «Wenn Mädchen und Autos um uns herum sind, klingeln bei uns Jungs die Alarmglocken. Auf der Rennstrecke macht es keinen Unterschied, wer sie ist, aber vielleicht werden wir anschließend in der Bar etwas zuvorkommender sein.»

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.