Back

News

Coronel kehrt auf erfolgreichen WTCC Boden zurück

Coronel kehrt auf erfolgreichen WTCC Boden zurück

07/09/2015 14:00

FIA World Touring Car Championship Haudegen Tom Coronel wird auf vertrautem Terrain fahren, wenn das JVC KENWOOD WTCC Rennen in Japan vom 11. bis 13. September auf dem Twin Ring Motegi stattfindet.

Während die meisten von Coronels WTCC Rivalen keinerlei Erfahrung auf dem 4,801 Kilometer langen Kurs, der neu im Kalender ist, haben, kennt der von DHL unterstützte Niederländer die Strecke aus seiner Zeit in Japan gut.

Im Jahr 2003 gewann Coronel mit Daisuke Ito das GT500 Rennen in Motegi. Das war in jener Saison der einzige Honda Sieg in der GT Meisterschaft. Sechs Jahre vorher wurde Coronel mit TOM’s Toyota in Motegi Japanischer Formel 3 Meister. 1999 gewann er die prestigeträchtige Formel Nippon mit dem von PIAA unterstützten Nakajima Team.

Bei seiner Rückkehr zum Twin Ring Motegi wird Coronel mit seinem gewohnten ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 fahren. Damit schaffte er es im Mai in Ungarn auf das Podium. Der 43-Jährige wird neben seinem Teamkollegen Tom Chilton ein Anwärter für die Yokohama Trophy sein. Coronel hat in Japan mehr WTCC Rennen als alle anderen Fahrer gewonnen. Bislang steht seine Erfolgsbilanz bei drei Siegen.

Coronels Japan Highlights
1996: Er wechselt in die Japanische Formel 3 und lässt sich in Gotemba, am Fuße des Mount Fuji, nieder
1997: gewinnt die Japanische Formel 3 Meisterschaft
1998: zwei GT500 Siege und Fünfter der Formel Nippon
1999: Zweiter in der GT500 Serie mit dem Nakajima Honda Team; wird Formel Nippon Meister
2003: gewinnt das GT500 Rennen am Twin Ring Motegi
2008: holt den Sieg im zweiten WTCC Rennen von Japan in Okayama
2011: gewinnt erneut das WTCC Rennen in Japan, diesmal in Suzuka
2013: sein Sieg im zweiten Rennen in Suzuka ist bislang sein letzter WTCC Erfolg

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.