Back

News

Coronel kehrt auf erfolgreichen WTCC Boden zurück

Coronel kehrt auf erfolgreichen WTCC Boden zurück

07/09/2015 14:00

FIA World Touring Car Championship Haudegen Tom Coronel wird auf vertrautem Terrain fahren, wenn das JVC KENWOOD WTCC Rennen in Japan vom 11. bis 13. September auf dem Twin Ring Motegi stattfindet.

Während die meisten von Coronels WTCC Rivalen keinerlei Erfahrung auf dem 4,801 Kilometer langen Kurs, der neu im Kalender ist, haben, kennt der von DHL unterstützte Niederländer die Strecke aus seiner Zeit in Japan gut.

Im Jahr 2003 gewann Coronel mit Daisuke Ito das GT500 Rennen in Motegi. Das war in jener Saison der einzige Honda Sieg in der GT Meisterschaft. Sechs Jahre vorher wurde Coronel mit TOM’s Toyota in Motegi Japanischer Formel 3 Meister. 1999 gewann er die prestigeträchtige Formel Nippon mit dem von PIAA unterstützten Nakajima Team.

Bei seiner Rückkehr zum Twin Ring Motegi wird Coronel mit seinem gewohnten ROAL Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1 fahren. Damit schaffte er es im Mai in Ungarn auf das Podium. Der 43-Jährige wird neben seinem Teamkollegen Tom Chilton ein Anwärter für die Yokohama Trophy sein. Coronel hat in Japan mehr WTCC Rennen als alle anderen Fahrer gewonnen. Bislang steht seine Erfolgsbilanz bei drei Siegen.

Coronels Japan Highlights
1996: Er wechselt in die Japanische Formel 3 und lässt sich in Gotemba, am Fuße des Mount Fuji, nieder
1997: gewinnt die Japanische Formel 3 Meisterschaft
1998: zwei GT500 Siege und Fünfter der Formel Nippon
1999: Zweiter in der GT500 Serie mit dem Nakajima Honda Team; wird Formel Nippon Meister
2003: gewinnt das GT500 Rennen am Twin Ring Motegi
2008: holt den Sieg im zweiten WTCC Rennen von Japan in Okayama
2011: gewinnt erneut das WTCC Rennen in Japan, diesmal in Suzuka
2013: sein Sieg im zweiten Rennen in Suzuka ist bislang sein letzter WTCC Erfolg

Der erfolgreiche Citroën C-Elysée WTCC erntet noch mehr Applaus. Das französische Auto belegt bei TouringCarTimes.com bei der Wahl zum besten Tourenwagen 2016 den ersten Platz.

Die FIA World Touring Car Championship sorgte 2016 für Dramen und Action, aber weißt du über die WTCC genauso gut Bescheid wie José Maria López? Teste dein Wissen mit diesem Quiz zum Jahresende.

Am 25. November schlug Mehdi Bennani beim WTCC DHL Rennen von Katar Thed Björk und feierte in der Nacht einen hochemotionalen ersten Sieg in einem Heimrennen.

Am 25. September feierte Thed Björk in Schanghai einen dramatischen Premierensieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft. Zwei Kurven vor Rennende übernahm er in seinem Volvo S60 Polestar TC1 die Führung.

Bei zwei packenden Rennen auf dem Twin Ring Motegi, der am 4. September Austragungsort des WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan war, führte Norbert Michelisz einen Honda Dreifachsieg in der Heimat an und wurde José María López vorzeitig FIA Tourenwagen Weltmeister.

Mit Sieg Nummer fünf beim WTCC Rennen von Argentinien machte José María López am 7. August nicht nur einen großen Schritt in Richtung Titel Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sondern überholte auch seinen berühmten Landsmann Juan Manuel Fangio in Puncto gewonnener WM-Rennen.