Back

News

Countdown zum WTCC Rennen von Portugal: Zehn Vila Real Fakten

Countdown zum WTCC Rennen von Portugal: Zehn Vila Real Fakten

02/07/2015 10:55

Auf dem legendären Stadtkurs von Vila Real findet in der nächsten Woche das OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal statt. Hier sind zehn wichtige Fakten:

1. Das erste Rennen auf dem Circuito de Vila Real wurde am 15. Juni 1931 von örtlichen Autoliebhabern ausgerichtet, die zuvor schon einige kleinere Autoausstellungen veranstaltet hatten.

2. Gaspar Sameiro und Ercilio Barbosa gewannen auf dem damals 7,15 Kilometer langen Kurs in einem Ford Model A.

3. Um die Kosten der Veranstaltung zu decken, wurde eine Sondersteuer auf jedes in Vila Real verkaufte Kilogramm Fleisch erhoben, während das Rennen auch die Regionalkammer das Automobilclubs von Nordportugal als Unterstützer gewinnen konnte.

4. Während der 1930er-Jahre zog das einmal jährlich ausgetragene Rennen immer mehr Teilnehmer aus nah und fern an. Um die Staubentwicklung zu bekämpfen, wurde die Strecke asphaltiert.

5. Auf der Strecke fuhren einige Ikonen des Automobilbaus, unter anderem ein Bugatti 35C/51, ein Alfa Romeo 6C und 8C und ein Ford V8. 1936 fuhr Filmemacher Manoel de Oliveira beim Rennen einen BMW 315.

6. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden in Vila Real in den 1950er-Jahren zunächst Motorradrennen statt, bevor 1966 die Autos auf die Strecke zurückkehrten. Auf dem umgebauten Kurs folgte eine goldene Ära des Motorsports. Legendäre Fahrer wie Sir Stirling Moss oder David Piper traten dort mit Autos von Ferrari, Ford, Porsche und Lola an.

7. Nachdem Vila Real zunächst ein Fixpunkt für Formel-3-Autos war, folgte in den 1960er-Jahren die Hochzeit der Sportwagen. Chris Craft und Piper gewannen 1969 das 6-Stunden-Rennen in einem Porsche 908.

8. In den 1980er Jahren fanden auf der Rennstrecke Tourenwagen-Rennen statt, doch ein tödlicher Unfall im Jahr 1991 zwang die Behörden zum Eingreifen. Mit einer Revival-Veranstaltung, an der auch Sir Stirling Moss teilnahm, wurde 2007 der Rennbetrieb auf der verkürzten Strecke wieder aufgenommen.

9. In den vergangenen Jahren war Vila Real Austragungsort der portugiesischen Tourenwagen-Meisterschaft. Mit der WTCC wird erstmals eine FIA Weltmeisterschaft auf der Strecke zu Gast ein.

10. Die WTCC Fahrer gehen auf einer 4.755,60 Meter langen Variante an den Start. Die Rennen sind am 12. Juli um 11:15 Uhr und 17:15 Uhr angesetzt.

Das Foto wurde freundlicherweise von FPAK zur Verfügung gestellt.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.