Back

News

CRAFT-BAMBOO RACING VERPFLICHTET DEMOUSTIER FÜR WTCC RÜCKKEHR

CRAFT-BAMBOO RACING VERPFLICHTET DEMOUSTIER FÜR WTCC RÜCKKEHR

17/01/2015 19:18

Craft-Bamboo Racing kehrt 2015 in die FIA World Touring Car Championship zurück und hat Grégoire Demoustier als Fahrer für den Chevrolet RML Cruze TC1 verpflichtet. Unterstützt wird das Projekt von EURODATACAR.

Im Jahr 2013 beendete James Nash die WTCC Gesamtwertung auf dem dritte Platz und gewann die prestigeträchtige YOKOHAMA Fahrer Trophy unter dem Banner von Bamboo Engineering. Anschließend pausierte das britische Team für eine Saison. 2015 sind sie mit GT-Fahrer Demoustier zurück, und die technische Partnerschaft mit RML wurde wiederbelebt.

«Ich bin erfreut, dass ich unsere Rückkehr in die WTCC bestätigen kann, sowie die Zusammenarbeit mit Grégoire», sagt Craft-Bamboo Racing CEO Richard Coleman. «Unsere Vorbereitungszeit ist kurz, aber wir hoffen, dass wir uns in Argentinien in guter Form präsentieren werden. Ich freue mich, dass unsere Partnerschaft mit RML erneuert wurde. Unsere Werkstätten befinden sich in der Nähe und wir haben schon fünf Jahre im Tourenwagensport zusammengearbeitet. Wir arbeiten noch an einem zweiten Auto und hoffen, dass wir unser Engagement erweitern können.»

WTCC Manager François Ribeiro begrüßt die Rückkehr von Craft-Bamboo Racing 2015: «Eurosport Events ist hocherfreut, dass Craft-Bamboo Racing in die WTCC zurückkehrt. Ihre Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache. Der Kontakt mit Richard ist seit Ende 2013 auch nie abgerissen. Wenn man Grégoire’s Vergangenheit im GT-Sport bedenkt, dann sind wir sicher, dass er sich bei Craft-Bamboo Racing wohlfühlen wird. Wir freuen uns, ihn in der Startaufstellung zu haben und heißen ihn in der WTCC herzlich willkommen.»

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.