Back

News

CRAFT-BAMBOO RACING VERPFLICHTET DEMOUSTIER FÜR WTCC RÜCKKEHR

CRAFT-BAMBOO RACING VERPFLICHTET DEMOUSTIER FÜR WTCC RÜCKKEHR

17/01/2015 19:18

Craft-Bamboo Racing kehrt 2015 in die FIA World Touring Car Championship zurück und hat Grégoire Demoustier als Fahrer für den Chevrolet RML Cruze TC1 verpflichtet. Unterstützt wird das Projekt von EURODATACAR.

Im Jahr 2013 beendete James Nash die WTCC Gesamtwertung auf dem dritte Platz und gewann die prestigeträchtige YOKOHAMA Fahrer Trophy unter dem Banner von Bamboo Engineering. Anschließend pausierte das britische Team für eine Saison. 2015 sind sie mit GT-Fahrer Demoustier zurück, und die technische Partnerschaft mit RML wurde wiederbelebt.

«Ich bin erfreut, dass ich unsere Rückkehr in die WTCC bestätigen kann, sowie die Zusammenarbeit mit Grégoire», sagt Craft-Bamboo Racing CEO Richard Coleman. «Unsere Vorbereitungszeit ist kurz, aber wir hoffen, dass wir uns in Argentinien in guter Form präsentieren werden. Ich freue mich, dass unsere Partnerschaft mit RML erneuert wurde. Unsere Werkstätten befinden sich in der Nähe und wir haben schon fünf Jahre im Tourenwagensport zusammengearbeitet. Wir arbeiten noch an einem zweiten Auto und hoffen, dass wir unser Engagement erweitern können.»

WTCC Manager François Ribeiro begrüßt die Rückkehr von Craft-Bamboo Racing 2015: «Eurosport Events ist hocherfreut, dass Craft-Bamboo Racing in die WTCC zurückkehrt. Ihre Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache. Der Kontakt mit Richard ist seit Ende 2013 auch nie abgerissen. Wenn man Grégoire’s Vergangenheit im GT-Sport bedenkt, dann sind wir sicher, dass er sich bei Craft-Bamboo Racing wohlfühlen wird. Wir freuen uns, ihn in der Startaufstellung zu haben und heißen ihn in der WTCC herzlich willkommen.»

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.