Back

News

Dahlgrens WTCC Traum lebt

Dahlgrens WTCC Traum lebt

22/12/2015 12:00

Obwohl er keines der beiden Cockpits für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2016 erhalten hat, spielt Robert Dahlgren im WTCC Programm von Polestar Cyan Racing weiterhin eine wichtige Rolle.

Der ehemalige Kart- und Formelsport-Pilot bestritt in den Jahren 2007 bis 2011 insgesamt 34 WTCC Rennen für Volvo. In der Saison 2016 konzentriert sich Dahlgren vordergründig auf die Skandinavische Tourenwagen Meisterschaft (STCC). Gleichzeitig wird er zusammen mit den beiden WTCC Stammfahrern Thed Björk und Fredrik Ekblom den Volvo S60 Polestar TC1 entwickeln.

«Robert ist für Polestar Cyan Racing ausgesprochen wertvoll. Wir freuen uns, ihn als Fahrer für die STCC und als Teil unseres Entwicklungsprogramms für die WTCC an Bord zu haben», sagt Christian Dahl, der Geschäftsführer von Cyan Racing.

Der 36-jährige Schwede Dahlgren holte in der STCC dreimal den Vizetitel. Neben seiner Tätigkeit als Entwicklungsfahrer im WTCC Programm wird er für Polestar auch die Entwicklung der diversen Straßenfahrzeuge vorantreiben.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.