Back

News

Dahlgrens WTCC Traum lebt

Dahlgrens WTCC Traum lebt

22/12/2015 12:00

Obwohl er keines der beiden Cockpits für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2016 erhalten hat, spielt Robert Dahlgren im WTCC Programm von Polestar Cyan Racing weiterhin eine wichtige Rolle.

Der ehemalige Kart- und Formelsport-Pilot bestritt in den Jahren 2007 bis 2011 insgesamt 34 WTCC Rennen für Volvo. In der Saison 2016 konzentriert sich Dahlgren vordergründig auf die Skandinavische Tourenwagen Meisterschaft (STCC). Gleichzeitig wird er zusammen mit den beiden WTCC Stammfahrern Thed Björk und Fredrik Ekblom den Volvo S60 Polestar TC1 entwickeln.

«Robert ist für Polestar Cyan Racing ausgesprochen wertvoll. Wir freuen uns, ihn als Fahrer für die STCC und als Teil unseres Entwicklungsprogramms für die WTCC an Bord zu haben», sagt Christian Dahl, der Geschäftsführer von Cyan Racing.

Der 36-jährige Schwede Dahlgren holte in der STCC dreimal den Vizetitel. Neben seiner Tätigkeit als Entwicklungsfahrer im WTCC Programm wird er für Polestar auch die Entwicklung der diversen Straßenfahrzeuge vorantreiben.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.