Back

News

Damals als… LADA zu Hause aufs WTCC Podium fuhr

Damals als… LADA zu Hause aufs WTCC Podium fuhr

09/08/2015 23:34

Anfang Juni hatte LADA Sport Rosneft allen Grund zur Freude, denn Rob Huff fuhr mit dem neuen Vesta TC1 zum ersten Mal aufs Podium der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Der Brite Huff kämpfte sich am 7. Juni beim zweiten Lauf des ROSNEFT WTCC Rennen von Russland auf dem Moscow Raceway von Startplatz sieben nach vorne und kam hinter Honda Pilot Tiago Monteiro auf Platz zwei ins Ziel.

Bei seiner Aufholjagd zeigte der WTCC Champion von 2012 ein starkes Manöver gegen Norbert Michelisz, gegen das der Ungar, wie er später zugeben musste, wehrlos war. Huff, der im ersten Rennen Vierter geworden war, fuhr zudem die schnellste Rennrunde und unterstrich damit den Aufwärtstrend von LADA, während sein neuer Teamkollege Nicky Catsburg mit Platz vier ein beeindruckendes WTCC Debüt feierte.

Jaap van Lagen wurde im ersten Rennen Zehnter und musste im zweiten Rennen wegen einer beschädigten Vorderradaufhängung aufgeben.

Das von der Tour de France inspirierte Team-Zeitfahren Manufacturers Against the Clock (WTCC MAC3) findet am Freitagnachmittag nach dem Qualifying statt und verspricht mehr Drama und Aufregung.

Laut John Filippi bedeutet Fokus alles, wenn die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vom 26. bis 28. Mai auf der legendären Nürburgring Nordschleife zu Gast ist.

Bei den Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in dieser Woche auf dem Nürburgring zählt vor allem Höchstgeschwindigkeit.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai auf die schwierigste Rennstrecke von allen, die Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind als Appetitmacher zehn Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt in der nächsten Woche auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Hier sind einige wichtige Statistiken und Fakten.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft kehrt vom 26. bis 28. Mai zum WTCC Rennen von Deutschland auf die legendäre Nürburgring-Nordschleife zurück. Die Lokalmatadorin und Königin des Rings, Sabine Schmitz, die einen Chevrolet RML Cruze TC1 von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, stellt die 25,278 Kilometer lange Grüne Hölle vor.