Back

News

Das ROSNEFT WTCC Rennen von Russland Qualifying in Zahlen

Das ROSNEFT WTCC Rennen von Russland Qualifying in Zahlen

06/06/2015 23:59

Das Qualifying für die ROSNEFT WTCC Rennen von Russland war eine spannende Angelegenheit. Hier sind einige Höhepunkte – in Zahlen ausgedrückt.

4: Mit Muller, López, Tarquini und Huff sind vier Weltmeister in die zwei ersten Reihen der Startaufstellung gefahren.

4: Citroën, Honda, LADA und Chevrolet – vier Marken lagen am Ende der Qualifikation in den Top 5.

2: Yvan Muller fuhr zum zweiten Mal in der FIA WTCC Saison 2015 auf die Pole-Position.

27: Er hat seinen Rekord an Pole-Positions in der WTCC auf 27 ausgebaut.

0,046: Um diesen Sekundenbruchteil war Muller in Q3 knapp schneller als sein Teamkollege López.

4: Platz vier von Rob Huff markiert die bisher beste Qualifikationsleistung von LADA in der WTCC.

1: Tarquini und Huff haben erstmals 2015 an Q3 teilgenommen.

5: Mullers Pole-Positions war bereits die fünfte für Citroën in der laufenden Saison und die 15. seit dem WTCC Einstieg der Marke zur Saison 2014.

10: Der zehnte Platz von Honda Fahrer Tiago Monteiro in Q2 bedeutet, dass er das zweite Rennen am Sonntag aufgrund der umgedrehten Startaufstellung von Position eins beginnt.

9: WTCC Neuling Nick Catsburg erzielte im Qualifying den neunten Platz für LADA.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.