Back

News

Das Wichtigste zum WTCC Rennen von Thailand

Das Wichtigste zum WTCC Rennen von Thailand

20/10/2015 12:00

Weniger als zehn Tage vor dem ersten WTCC Rennen von Thailand: Einige grundlegende Fakten im Vorfeld der vorletzten Saisonstation der FIA World Touring Car Championship.

DER AUSTRAGUNGSORT

Der moderne und flüssige Chang International Circuit ist einer von fünf neuen Austragungsorten im 2015er WTCC Kalender. Er wurde komplett nach FIA- und FIM-Standard gebaut. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2013. Die Anlage verfügt auch über ein Einkaufszentrum und ein Fußballstadion, das die Heimspielstätte des FC Buriram United ist. Der Name der Strecke ist einem Sponsoring einer thailändischen Brauerei geschuldet.

 

DIE GASTGEBENDE STADT

Buriram, was übersetzt so viel bedeutet wie Stadt des Glücks, befindet sich 410 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bangkok.

 

DIE STRECKE

Länge: 4,554 Kilometer

Kurven: 12

WTCC Renndistanz: 2 x 11 Runden

Rundenrekord (Qualifying): ausstehend

Rundenrekord (Rennen): ausstehend

 

DER ZEITPLAN

Die gesamte Rennaction wird sich binnen zwei Tagen abspielen. Der Test und die Freien Trainings 1 und 2 sind für Samstag, den 31. Oktober angesetzt, das Qualifying und zwei 11-Runden-Rennen für Sonntag, den 1. November.

 

DAS STARTERFELD

19 WTCC Fahrer haben sich für die zwei Rennen am Sonntag, den 1. November eingeschrieben. Dazu zählt der Meisterschaftsführende José María López (Citroën), der Yokohama Independents’ Trophy Teilnehmer Norbert Michelisz (Honda), der frühere WTCC Champion Rob Huff (LADA) sowie Lokalmatador und WTCC Neuling Tin Sritrai (Chevrolet).

 

WUSSTEN SIE SCHON, DASS…?

Die Strecke wurde mit der Vorgabe gebaut, dass so viel wie möglich von ihr von der 50.000-Plätze-Haupttribüne zu sehen sein soll. Infolgedessen sind die Boxen ungewöhnlicherweise unter der Tribüne zu finden.

 

Klicken Sie hier, um sich eine kurze Videovorschau anzusehen.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.