Back

News

Das WTCC Wissen: Fünf Lektionen am Donnerstag in Portugal

Das WTCC Wissen: Fünf Lektionen am Donnerstag in Portugal

09/07/2015 22:04

Das OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal beginnt in wenigen Stunden. Hier sind fünf Lektionen, die am Donnerstag in Vila Real gelernt wurden.

1. Druck auf Monteiro
Hondas Lokalmatador Tiago Monteiro gibt zu, dass er vor seinem Heimspiel in der WTCC unter Druck steht. «Der Druck ist riesig. Alle, mit denen ich spreche, wünschen mir viel Glück, sagen aber am Ende: ‹Du musst gewinnen!›»

2. WTCC + Sonnenschein = besser als eine Sauna
Der viermalige Weltmeister Yvan Muller stellt sich dieses Wochenende in Vila Real auf ein schweißtreibendes Wochenende ein, aber der Citroën Fahrer hat offenbar schon Schlimmeres erlebt: «Die Vorhersage rechnet mit 35 Grad außerhalb des Autos. Drinnen werden es noch einmal 20 Grad mehr sein, und dann kommen noch Overall, Helm und Belastung dazu. Das ist zwar besser als eine Sauna, aber sicher etwas komplizierter.»

3. Demoustier holt Ratschlag bei Menu ein
Alain Menu, nach Rennsiegen der dritterfolgreichste Fahrer in der WTCC Geschichte, ist in Vila Real, um Weltmeisterschafts Rookie Grégoire Demoustier zu coachen.

4. Hohe Geschwindigkeiten erwartet
Die WTCC Autos werden in Vila Real eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 240 km/h erreichen. Außerdem wurde am Citroën WTCC Simulator errechnet, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der 4,755 Kilometer langen Strecke voraussichtlich bei 170 km/h liegen wird.

5. Alle Wege führen nach Portugal
Das Honda Racing Team Schweden legte auf dem Weg nach Portugal in Spanien einen Zwischenstopp ein, um Neuzugang Néstor Girolami zusätzliche Zeit in seinem Honda Civic WTCC einzuräumen. Teamchef Nicklas Karlsson sprach hinterher von einem «sehr guten Testtag».

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.