Back

News

D’Aste macht in der WTCC seinen Punkt

D’Aste macht in der WTCC seinen Punkt

16/09/2015 08:00

Stefano D’Aste wurde am vergangenen Wochenende lange nach der karierten Flagge des 18. Rennens der FIA World Touring Car Championship mit WM-Punkten belohnt.

D’Aste kam beim zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan mit seinem Chevrolet RML Cruze TC1 als Zehnter ins Ziel. Anschließend wurde er auf Platz neun gespült, nachdem Gabriele Tarquini eine Zeitstrafe von 30 Sekunden erhalten hat. Es war eine Folge seiner Kollision mit Ma Qing Hua.

Diese beiden Punkte vom Twin Ring Motegi sind D’Astes erste seit die WTCC im vergangenen Mai die Nürburgring Nordschleife in Deutschland besucht hat. Es war das Heimrennen seines Teams ALL-INKL.COM Münnich Motorsport.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.

Robert Dahlgren kann es nach seiner Rückkehr in die FIA World Touring Car Championship in Portugal kaum erwarten, das Lenkrad gegen seinen Computer zu tauschen.

Nicky Catsburg vertreibt die Erinnerungen an seinen Unfall in Vila Real 2015 und setzt seine Podestserie in der FIA World Touring Car Championship fort.

Nach dem ungefährdeten Erfolg in der WTCC Team’s Trophy stimmt Mehdi Bennani ein Loblieb auf Sébastien Loeb Racing an.