Back

News

Demoustier erobert bei WTCC Debüt einen Punkt

Demoustier erobert bei WTCC Debüt einen Punkt

10/03/2015 08:25

Grégoire Demoustier startet seine Karriere in der FIA World Touring Car Championship mit einem WM-Punkt. Im zweiten Rennen in Argentinien wurde er 10.

Der ehemalige Sportwagen-Fahrer fuhr mit seinem Eurodatacar Chevrolet RML Cruze TC1 sein erstes Rennen. Trotz Erfahrungsnachteil auf dem Audodrómo Termas de Rio Honda und im Auto von Craft-Bamboo Racing zeigte er am Wochenende einige beeindruckende Leistungen.

Vom 15. Startplatz fuhr der 24-jährige Franzose im ersten Rennen auf Platz 12. Dann beendete er den zweiten Lauf in Südamerika als Zehnter.

«Ich bin mit meinen beiden Rennen zufrieden, aber ich muss meine Starts verbessern», sagt Demoustier. «Mein erster Start war nicht so gut, der zweite war besser. Also steigere ich mich. Ich wurde 12. und 10., was recht gut ist. Ich freue mich über meinen ersten WM-Punkt an meinem ersten Rennwochenende.»

Craft-Bamboo Racing CEO Richard Coleman fügt hinzu: «Ich bin mit Grégoires Leistung sehr zufrieden. Er hat sich in jeder Session gesteigert und ich freue mich, dass er im zweiten Rennen mit einem WM-Punkt belohnt wurde. Hoffentlich können wir jetzt in Europa ausgiebig testen. Ich bin sicher, dass es beim zweiten Rennwochenende große Fortschritte geben wird.»

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.