Back

News

Demoustier erobert bei WTCC Debüt einen Punkt

Demoustier erobert bei WTCC Debüt einen Punkt

10/03/2015 08:25

Grégoire Demoustier startet seine Karriere in der FIA World Touring Car Championship mit einem WM-Punkt. Im zweiten Rennen in Argentinien wurde er 10.

Der ehemalige Sportwagen-Fahrer fuhr mit seinem Eurodatacar Chevrolet RML Cruze TC1 sein erstes Rennen. Trotz Erfahrungsnachteil auf dem Audodrómo Termas de Rio Honda und im Auto von Craft-Bamboo Racing zeigte er am Wochenende einige beeindruckende Leistungen.

Vom 15. Startplatz fuhr der 24-jährige Franzose im ersten Rennen auf Platz 12. Dann beendete er den zweiten Lauf in Südamerika als Zehnter.

«Ich bin mit meinen beiden Rennen zufrieden, aber ich muss meine Starts verbessern», sagt Demoustier. «Mein erster Start war nicht so gut, der zweite war besser. Also steigere ich mich. Ich wurde 12. und 10., was recht gut ist. Ich freue mich über meinen ersten WM-Punkt an meinem ersten Rennwochenende.»

Craft-Bamboo Racing CEO Richard Coleman fügt hinzu: «Ich bin mit Grégoires Leistung sehr zufrieden. Er hat sich in jeder Session gesteigert und ich freue mich, dass er im zweiten Rennen mit einem WM-Punkt belohnt wurde. Hoffentlich können wir jetzt in Europa ausgiebig testen. Ich bin sicher, dass es beim zweiten Rennwochenende große Fortschritte geben wird.»

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.