Back

News

Demoustier möchte mehr WTCC Aggression zeigen

Demoustier möchte mehr WTCC Aggression zeigen

22/09/2015 08:00

FIA World Touring Car Championship Rookie Grégoire Demoustier sagt, dass er während der Kämpfe auf der Strecke in der WTCC aggressiver sein muss.

Demoustier befindet sich in seiner ersten WTCC Saison und fährt einen Chevrolet RML Cruze TC1 für Craft-Bamboo Racing.

Nach dem zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan am Twin Ring Motegi, wo er 13. wurde, sagte er: «Es war ein wirklich guter Start, aber ich war nicht aggressiv genug, wurde am Heck getroffen und habe viele Positionen verloren. Ich habe hart gepusht um aufzuholen, aber ich habe einen Fehler gemacht und kam auf Rang 13 ins Ziel. Das ist nicht so schlecht, aber ich denke, dass wir einen besseren Platz verdienen. Ich hoffe, wir haben im nächsten Rennen mehr Glück.»

Demoustier wird gegen einige Jungspunde inklusive seinem französischen Landsmann John Filippi kämpfen, wenn der Shanghai International Circuit an diesem Wochenende das ROSNEFT WTCC Rennen von China abhält.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.