Back

News

Demoustier möchte mehr WTCC Aggression zeigen

Demoustier möchte mehr WTCC Aggression zeigen

22/09/2015 08:00

FIA World Touring Car Championship Rookie Grégoire Demoustier sagt, dass er während der Kämpfe auf der Strecke in der WTCC aggressiver sein muss.

Demoustier befindet sich in seiner ersten WTCC Saison und fährt einen Chevrolet RML Cruze TC1 für Craft-Bamboo Racing.

Nach dem zweiten JVC KENWOOD WTCC Rennen von Japan am Twin Ring Motegi, wo er 13. wurde, sagte er: «Es war ein wirklich guter Start, aber ich war nicht aggressiv genug, wurde am Heck getroffen und habe viele Positionen verloren. Ich habe hart gepusht um aufzuholen, aber ich habe einen Fehler gemacht und kam auf Rang 13 ins Ziel. Das ist nicht so schlecht, aber ich denke, dass wir einen besseren Platz verdienen. Ich hoffe, wir haben im nächsten Rennen mehr Glück.»

Demoustier wird gegen einige Jungspunde inklusive seinem französischen Landsmann John Filippi kämpfen, wenn der Shanghai International Circuit an diesem Wochenende das ROSNEFT WTCC Rennen von China abhält.

Mehdi Bennani glaubt, dass eine Fahrt am absoluten Limit der Schlüssel zu seinem Sieg im Hauptrennen beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar gewesen ist.

François Ribeiro, der Promoter der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, sagt, dass das Titelrennen in der kommenden Saison weit offen ist.

Bei seiner heutigen Sitzung in Wien hat der FIA Motorsportweltrat eine Reihe von spannenden Änderungen im sportlichen Reglement der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beschlossen. Hier eine Übersicht.

Die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft bekommt 2017 eine weitere Klasse. Im Rahmen einiger Regeländerungen, die die WTCC attraktiver und spektakulärer machen sollen, genehmigte der FIA Motorsportweltrat heute bei seiner Sitzung in Wien die Einführung der FIA WTCC-2.

Die magischen Rennstrecken Macao, Monza und Nürburgring-Nordschleife werden 2017 Teil des Rennkalenders der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft sein.

Der legendäre argentinische Stürmer Gabriel Batistuta war am vergangenen Wochenende einer der Besucher beim FIA WTCC DHL Rennen von Katar.