Back

News

Der WTCC Traum wird für Homola wahr

Der WTCC Traum wird für Homola wahr

19/06/2015 20:15

Mato Homolas Traum von der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft wird wahr – und das auf heimischem Boden.

Der 20-jährige Slowake steigt beim seinem Heimrennen der Meisterschaft in die WTCC auf und wird an diesem Wochenende einen Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 fahren.

«Ich freue mich sehr, hier in der WTCC zu sein», sagt Homola. «Ich danke [WTCC Promoter] François Ribeiro, meinen Sponsoren und meiner Familie, die mir dabei geholfen haben, diesen Traum zu verwirklichen.»

Homola unterbrach seine Vorbereitungen und nahm gestern in Bratislava an der offiziellen Eröffnungs-Pressekonferenz teil, bei der die WTCC Fahrer Nicky Catsburg, Sébastien Loeb und Norbert Michelisz einige Ratschläge für ihn hatten.

«Es war wirklich schön», sagt Homola. «Sie waren sehr diplomatisch und haben nur über normale Dinge gesprochen, denn sie dürfen mir nichts sagen, was mir zu sehr helfen würde. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem, was sie gesagt haben. Es war schön, von Fahrern dieses Kalibers so viel Unterstützung für mein Heimrennen zu erhalten.»

Homola, der im Rahmenprogramm auch die Rennen des FIA European Touring Car Cup bestreitet, ist in der Yokohama Drivers Trophy punktberechtigt.

Rob Huff ist überzeugt, dass sein Überholmanöver im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Portugal am vergangenen Sonntag einen wichtigen Einfluss auf das WM Endergebnis haben könnte.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.