Back

News

DIE KÖNIGIN VOM RING BEEINDRUCKT BEIM ERSTEN WTCC TEST

DIE KÖNIGIN VOM RING BEEINDRUCKT BEIM ERSTEN WTCC TEST

29/04/2015 12:09

Sabine Schmitz saß bei den Testfahrten für die WTCC Rennen von Deutschland auf der legendären Nürburgring Nordschleife erstmals am Steuer eines aktuellen Fahrzeugs aus der FIA World Touring Car Championship und hinterließ dabei einen starken Eindruck.

Die Rennfahrerin Schmitz trägt dank ihrer schnellen Runden und ihrer zwei Siege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring den Spitznamen “Königin vom Ring”. Beim WTCC Test auf der 25,278 Kilometer langen Strecke fuhr sie am Dienstag auf Platz 13 der Zeitentabelle.

Es war ihre erste Ausfahrt mit dem in den Farben von DMAX lackierten ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1, den die 43-Jährige bei den WTCC Rennen von Deutschland (14. bis 16. Mai) pilotieren wird. Der Fokus beim Test am Dienstag lag darauf, das Auto kennenzulernen und ein passendes Setup für die Strecke mit ihren 170 Kurven zu erarbeiten.

«Es war schon ein wenig anders als mit dem Porsche GT3, den ich normalerweise fahre», sagt Schmitz und präzisiert: «In diesen Autos gibt es entgegen meiner Gewohnheit kein ABS. Ich hatte beim Bremsen zwar keine großen Probleme, aber meine Geschwindigkeit am Kurveneingang war trotzdem zu niedrig. Da habe ich noch zu viel Zeit verloren. Ich habe es schon immer geliebt, auf dieser Strecke zu fahren und finde, dass sich dieses Auto einfacher fahren lässt. Für die letzten 10 Sekunden muss man sich aber wirklich strecken.»

Bevor die WTCC nach Deutschland zurückkehrt, stehen am kommenden Wochenende auf dem Hungaroring bei Budapest zunächst die beiden MOL Group WTCC Rennen von Ungarn auf dem Programm.

Honda Ass Norbert Michelisz fuhr im Test vor dem FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real die schnellste Zeit.

Die Wahl für den ersten WTCC ART CARS Wettbewerb ist eröffnet, während sich die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft auf den ersten Auftritt beim dieswöchigen Goodwood Festival of Speed vorbereitet.

Eine «Kombination von Faktoren» hat laut Gabriele Tarquini zur Dominanz von LADA beim WTCC Rennen von Russland geführt.

LADA befürchtet, dass die 70 Kilogramm Kompensationsgewicht der drei Werks Vestas beim FIA WTCC Rennen von Portugal eine Dominanz wie in Moskau unmöglich machen.

FIA Tourenwagen Weltmeister José María López nimmt beim WTCC Rennen von Portugal in Vila Real nichts als gegeben hin.

Polestar Cyan Racing hat den Volvo S60 Polestar Art Car WTCC by Bernadotte & Kylberg vorgestellt. Mit diesem tritt man beim ersten WTCC ART CARS Wettbewerb beim Goodwood Festival of Speed an diesem Wochenende an.