Back

News

DIE KÖNIGIN VOM RING BEEINDRUCKT BEIM ERSTEN WTCC TEST

DIE KÖNIGIN VOM RING BEEINDRUCKT BEIM ERSTEN WTCC TEST

29/04/2015 12:09

Sabine Schmitz saß bei den Testfahrten für die WTCC Rennen von Deutschland auf der legendären Nürburgring Nordschleife erstmals am Steuer eines aktuellen Fahrzeugs aus der FIA World Touring Car Championship und hinterließ dabei einen starken Eindruck.

Die Rennfahrerin Schmitz trägt dank ihrer schnellen Runden und ihrer zwei Siege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring den Spitznamen “Königin vom Ring”. Beim WTCC Test auf der 25,278 Kilometer langen Strecke fuhr sie am Dienstag auf Platz 13 der Zeitentabelle.

Es war ihre erste Ausfahrt mit dem in den Farben von DMAX lackierten ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Chevrolet RML Cruze TC1, den die 43-Jährige bei den WTCC Rennen von Deutschland (14. bis 16. Mai) pilotieren wird. Der Fokus beim Test am Dienstag lag darauf, das Auto kennenzulernen und ein passendes Setup für die Strecke mit ihren 170 Kurven zu erarbeiten.

«Es war schon ein wenig anders als mit dem Porsche GT3, den ich normalerweise fahre», sagt Schmitz und präzisiert: «In diesen Autos gibt es entgegen meiner Gewohnheit kein ABS. Ich hatte beim Bremsen zwar keine großen Probleme, aber meine Geschwindigkeit am Kurveneingang war trotzdem zu niedrig. Da habe ich noch zu viel Zeit verloren. Ich habe es schon immer geliebt, auf dieser Strecke zu fahren und finde, dass sich dieses Auto einfacher fahren lässt. Für die letzten 10 Sekunden muss man sich aber wirklich strecken.»

Bevor die WTCC nach Deutschland zurückkehrt, stehen am kommenden Wochenende auf dem Hungaroring bei Budapest zunächst die beiden MOL Group WTCC Rennen von Ungarn auf dem Programm.

Das WTCC Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport wird am selben August-Wochenende an zwei FIA Weltmeisterschaftsläufen auf zwei verschiedenen Kontinenten in 8.244 Kilometern Entfernung teilnehmen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.