Back

News

Die neuen WTCC Piloten von Polestar Cyan Racing im Porträt

Die neuen WTCC Piloten von Polestar Cyan Racing im Porträt

14/12/2015 10:30

Thed Björk und Fredrik Ekblom haben sich zwei der begehrtesten Cockpits für die Saison 2016 der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gesichert. Nachfolgend ihre Werdegänge sowie ihre Aussagen zur Verpflichtung.

Björk kommt mit drei Titeln in Folge in der Schwedischen Tourenwagen Meisterschaft (STCC) im Gepäck in die WTCC. «Mit Polestar Cyan Racing ein neues Kapitel in der Weltmeisterschaft aufzuschlagen, ist für mich die Erfüllung eines Traums. Nie zuvor in meiner Karriere war ich vor einer neuen Saison so motiviert und aufgeregt wie diesmal. Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir das Zeug haben, um uns an die Spitze zu kämpfen. Die Saison kann gar nicht früh genug beginnen», sagt Björk.

Name: Thed Björk
Geburtstag: 14. Dezember 1980
Wohnort: Karlskoga (Schweden)
Rennauto: Volvo S60 Polestar TC1
Privatauto: Volvo V60 Polestar

Karriere:
2015: 1. STCC
2014: 1. STCC
2013: 1. STCC; Teilnehmer des WTCC Rennens von China
2012: 3. TTA
2011: 1. Schwedischer Camaro Cup
2009: 2. STCC
2008: 3. STCC
2006: 1. STCC
2005: 2. STCC
2003: 1. Schwedische GTR Serie
2001: 1. FIA Sportscar-Serie (SR2-Klasse)
1999: 1. Schwedische und Nordische Formel 3

Ekblom war Björks Hauptgegner im Kampf um den STCC Titel 2015. Mit drei STCC Titeln ist er einer der erfolgreichsten schwedischen Tourenwagen-Fahrer. «Seitdem ich im Jahr 2012 zu Polestar Cyan Racing gewechselt habe, war es mein Ziel, in der WTCC an den Start zu gehen. Ich bin stolz, dieses Team in einer Weltmeisterschaft zu vertreten. Vor uns liegt eine unglaubliche Reise, für die ich alles geben werde. Wir haben viel Entwicklungsarbeit vor uns, um auf die Spitze aufzuschließen, aber wir werden vom ersten Rennen an vollen Einsatz leisten», sagt Ekblom.

Name: Fredrik Ekblom
Geburtstag: 6. Oktober 1970
Wohnort: Kumla (Schweden)
Rennauto: Volvo S60 Polestar TC1
Privatauto: Volvo V60 Polestar

Karriere:
2015: 2. STCC
2014: 3. STCC
2012: 1. TTA
2011: 2. STCC
2010: 3. STCC
2008: 2. STCC; 1. 24 Stunden Nürburgring (S1-Klasse)
2007: 1. STCC
2004: 3. STCC
2003: 1. STCC
2002: 6. ETCC
2000: 2. STCC
1999: 2. STCC
1998: 1. STCC
1991: 2. Britische Formel 3000
1990: 2. Schwedische Formel 3

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.