Back

News

Die wichtigsten Entscheidungen aus Vila Real

Die wichtigsten Entscheidungen aus Vila Real

14/07/2015 12:00

Beim achten Rennwochenende der FIA WTCC Saison 2015 in Vila Real fielen einige Entscheidungen. Das Wichtigste in unserem Überblick:

José María López führt nach seinem sechsten Saisonsieg bei den OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal weiter in der WTCC Gesamtwertung. Der argentinische Rennfahrer geht mit einem Vorsprung von 55 Punkten in die Sommerpause.

Yvan Muller ist weiter Zweiter in der Gesamtwertung, Sébastien Loeb bleibt auf Rang drei. Durch seinen Sieg rückt Qing-Hua Ma auf den vierten Platz nach vorn. Nach acht Rennwochenenden zur Tourenwagen Weltmeisterschaft 2015 belegen die vier Citroën Werkspiloten die Positionen eins bis vier in der Fahrerwertung.

Norbert Michelisz hat in Portugal gut gepunktet. Er übernimmt damit den fünften Platz in der Gesamtwertung, nachdem er als Sechster nach Portugal gereist war. Weniger erfolgreich war sein Honda Markenkollege Tiago Monteiro: Er rutschte nach den Saisonrennen 15 und 16 vom vierten auf den siebten Tabellenplatz zurück.

Néstor Girolami wiederum machte durch seinen achten Platz im zweiten Rennen einige Positionen in der Gesamtwertung gut. Statt Platz 21 belegt er nun Rang 18.

Qing-Hua Ma war am vergangenen Wochenende in China zurück im Fahrerlager der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.