Back

News

Direkt aufeinander folgende WTCC Rennen geben Ma Rückenwind

Direkt aufeinander folgende WTCC Rennen geben Ma Rückenwind

25/06/2015 23:59

Die Tatsache, dass zwischen den WTCC Rennen in der Slowakei und in Frankreich nur fünf Tage liegen, hat Qing-Hua Ma nach eigener Aussage dabei geholfen, seinen enttäuschenden Doppelausfall am vergangenen Wochenende auf dem Slovakia Ring zu verarbeiten.

Wegen Problemen mit der Kupplung seines Citroën C-Elysée WTCC schied der chinesische Fahrer in der Slowakei in beiden Rennen aus. Er ist jedoch entschlossen, an diesem Wochenende beim JVC KENWOOD WTCC Rennen von Frankreich zurückzuschlagen.

«Ich bin natürlich sehr enttäuscht, ohne Punkte aus der Slowakei abzureisen, vor allem da ich mir nach dem Qualifying gute Resultate erhofft hatte», sagt Ma. «Bei beiden Rennen hatte ich am Start jedoch Probleme mit der Kupplung. Aber zum Glück muss ich nicht lange auf das nächste Rennen warten.»

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.