Back

News

Drei Räder reichen WTCC-Ass Michelisz nicht

Drei Räder reichen WTCC-Ass Michelisz nicht

07/03/2015 19:54

Die Hoffnungen von Norbert Michelisz auf eine starke Performance im Qualifying zum WTCC Rennen von Argentinien endeten abrupt, als sich das linke Vorderrad von seinem Honda Civic WTCC löste.

Der Ungar, in diesem Jahr einer der Favoriten in der FIA World Touring Car Championship, war auf einer fliegenden Runde, als der Vorfall sich früh im ersten Qualifying ereignete.

«Ich weiß nicht, was passiert ist, aber man sagte mir, dass ich unmöglich weiterfahren kann», sagt Michelisz. «Es ist kein schönes Gefühl, wenn du gerade auf einer schnellen Runde bist. Aber was soll ich machen? Vor der Saison war ich wirklich optimistisch. Da ist es natürlich das Letzte, was man will, dass sich im ersten Rennen ein Rad löst.»

Während Michelisz verzweifelte, war Rob Huff im komplett neuen LADA Vesta TC1 Schnellster vor Mehdi Bennani, Sébastien Loeb, Stefano D’Aste, José María López, Tiago Monteiro, Ma Qing Hua, Gabriele Tarquini, Yvan Muller, Tom Chilton, James Thompson und Tom Coronel.

Dušan Borković, Grégoire Demoustier, John Filippi und Rickard Rydell wurden zusammen mit Michelisz aus dem Qualifying eliminiert. Hugo Valente konnte nach seinem Unfall im zweiten Freien Training am Morgen nicht an der Sitzung teilnehmen. Das zweite Qualifying läuft, die schnellsten fünf Piloten schaffen es in Q3.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Rob Huff hat mehr Starts in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf seinem Konto als jeder seiner Rivalen. Im Interview spricht der WTCC Champion von 2012 und Honda Werksfahrer über die Rennen in der «Heimat», japanisches Essen, Erdbeben und seine Hilfe für einen Lokalmatador.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.