Back

News

Ein früherer Weltmeister macht den Fans Lust auf den Vor-Ort-Besuch

Ein früherer Weltmeister macht den Fans Lust auf den Vor-Ort-Besuch

06/06/2015 18:07

Rob Huff hat die russischen Motorsport-Fans dazu aufgefordert, sich den Besuch der FIA WTCC Saisonläufe 9 und 10 am Moscow Raceway am Sonntag nicht nehmen zu lassen.

Huff, der für das LADA Werksteam fährt, ist fest davon überzeugt, dass das Streckenlayout und die geringen Abstände der WTCC für lebhafte ROSNEFT WTCC Rennen von Russland sorgen werden – und das dürfte den Fans gefallen.

«Daher sollen sie kommen und die Marke aus ihrem Heimatland unterstützen», sagt Huff, FIA Tourenwagen Weltmeister von 2012. «Wir haben es hier ja schon in der Vergangenheit erlebt: Der Moscow Raceway hat bereits viele fantastische Rennmomente hervorgebracht. Vor zwei Jahren sind Yvan, Gabriele, Coronel, Thompson und ich zu fünft nebeneinander über die Zielgerade gefahren. Das war etwas, was wir bis dahin nicht gesehen hatten. Aber eine solche Strecke macht es möglich, mit der langen Gegengeraden und einer engen Zielkurve. Es ist eine spannende und schnelle Angelegenheit. Aber genau darum geht es ja in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.»

Hier klicken für Informationen über Eintrittskarten!

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.