Back

News

Ein früherer Weltmeister macht den Fans Lust auf den Vor-Ort-Besuch

Ein früherer Weltmeister macht den Fans Lust auf den Vor-Ort-Besuch

06/06/2015 18:07

Rob Huff hat die russischen Motorsport-Fans dazu aufgefordert, sich den Besuch der FIA WTCC Saisonläufe 9 und 10 am Moscow Raceway am Sonntag nicht nehmen zu lassen.

Huff, der für das LADA Werksteam fährt, ist fest davon überzeugt, dass das Streckenlayout und die geringen Abstände der WTCC für lebhafte ROSNEFT WTCC Rennen von Russland sorgen werden – und das dürfte den Fans gefallen.

«Daher sollen sie kommen und die Marke aus ihrem Heimatland unterstützen», sagt Huff, FIA Tourenwagen Weltmeister von 2012. «Wir haben es hier ja schon in der Vergangenheit erlebt: Der Moscow Raceway hat bereits viele fantastische Rennmomente hervorgebracht. Vor zwei Jahren sind Yvan, Gabriele, Coronel, Thompson und ich zu fünft nebeneinander über die Zielgerade gefahren. Das war etwas, was wir bis dahin nicht gesehen hatten. Aber eine solche Strecke macht es möglich, mit der langen Gegengeraden und einer engen Zielkurve. Es ist eine spannende und schnelle Angelegenheit. Aber genau darum geht es ja in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.»

Hier klicken für Informationen über Eintrittskarten!

Rob Huff ist überzeugt, dass sein Überholmanöver im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von Portugal am vergangenen Sonntag einen wichtigen Einfluss auf das WM Endergebnis haben könnte.

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August in Argentinien weitergeht, werden die beidem WTCC Piloten Nicky Catsburg und Tom Coronel mehr als fit sein.

Für Alessandro Mariani stand die Siegesfeier von Tigao Monteiro in Vila Real der des Brasilien-Grand-Prix 1991 in Interlagos in nichts nach, als Ayrton Senna einen emotionalen Heimsieg gefeiert hatte.

Kris Richard hat auf dem Weg in die WTCC, dem Titelkampf im FIA European Touring Car Cup, einen Vorsprung von zwei Punkten. Der Meister der Super 2000 Klasse der WTCC erhält im nächsten Jahr einen Gaststart in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.

Aufgrund der 60 Kilogramm Kompensationsgewicht schmeckt für Norbert Michelisz der Sieg seines Honda Teamkollegen Tiago Monteiro beim FIA WTCC Rennen von Portugal noch süßer.

Nach zwei «kämpferischen Leistungen» auf den Straßen von Vila Real fuhr Thed Björk mit 14 Punkten in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aus Portugal nach Hause.