Back

News

EIN JAHR IM WTCC SAUSESCHRITT

EIN JAHR IM WTCC SAUSESCHRITT

17/12/2014 09:51

Vor genau einem Jahr ist José María López dem FIA WTCC Programm von Citroën beigetreten.

Der argentinische Star hatte sich für einen Platz bei Citroën empfohlen, indem er im Sommer 2013 bei einem einmaligen Gaststart in seinem Heimatland zum Sieg gefahren war. Am 16. Dezember 2013 wurde er daraufhin bei einem Pressetermin in Versailles als Teil des Fahreraufgebots von Citroën vorgestellt.

López fuhr schließlich in der Saison 2014 zum Titel, wobei er seine berühmten Teamkollegen Sébastien Loeb und Yvan Muller hinter sich ließ. Insgesamt triumphierte López zehnmal in seinem Citroën C-Elysée WTCC. Auch deshalb sicherte sich Citroën am Jahresende den prestigeträchtigen Titel in der Herstellerwertung – und das gleich im ersten Jahr.

Anlässlich der Fahrerbekanntgabe sagte Citroën Racing Teamchef Yves Matton im vergangenen Jahr: «Wie schon bei unseren Projekten im Rallyebereich und in der WRC, so haben wir auch dieses Mal versucht, die besten Fahrer für unser Team zu gewinnen. Yvan Muller war eng in die Entwicklung des Autos eingebunden und eine treibende Kraft hinter unseren Fortschritten. Wir haben aber auch hohe Erwartungen an José María López, der sich bei der ersten Testfahrten mit dem C-Elysée auf Anhieb gut präsentiert hat.»

López und Citroën treten in der Saison 2015 zur Titelverteidigung an. Das neue Rennjahr beginnt am 8. März 2015 am Autódromo Termas de Río Hondo in Argentinien.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.

Honda baut seinen Werkseinsatz in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf vier Auto aus. Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan (2. bis 4. September) wird der japanische Fahrer Ryo Michigami zum Team stoßen.