Back

News

Ein schöner Auftritt mit schönem Anzug für D’Aste

Ein schöner Auftritt mit schönem Anzug für D’Aste

13/03/2015 19:23

Stefano D’Aste wusste bei seiner Rückkehr in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft nicht nur mit seinem fahrerischen Können zu überzeugen, sondern auch mit seinem Sinn für Mode.

Der charismatische Italiener, der beim FIA WTCC Saisonauftakt 2015 erstmals seit 2013 wieder in der Meisterschaft antrat, fuhr auf Anhieb in die Punkte. Eine Kollision im zweiten Rennen verhinderte jedoch früh eine weitere Punktefahrt.

«Wir sind hochzufrieden mit der Leistung von Stefano», sagt Dominik Greiner von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport. «Wir hatten vor Saisonbeginn nur einen Testtag mit ihm gehabt. In Barcelona konnte er sich an den frontgetriebenen Chevrolet Cruze gewöhnen. Er lernt aber noch immer dazu.»

Greiner fährt fort: «Schon im Qualifying hat Stefano klasse Arbeit geleistet, indem er das Auto für das zweite Rennen auf Startplatz drei gestellt hat. Im ersten Lauf hatte er eine gute Geschwindigkeit und wurde Neunter. Im zweiten Rennen erwischte er einen sehr guten Start und machte gleich Positionen gut. Leider haben ihn andere Fahrer von hinten berührt. Deshalb musste er seinen ALL-INKL.COM Cruze noch in der ersten Runde abstellen. Damit war unser Rennen gelaufen. Wir sind trotzdem zufrieden mit der Gesamtleistung bei dieser Veranstaltung. Und wir freuen uns schon auf das nächste Rennen in Marrakesch.»

Zwei Kurven fehlten Norbert Michelisz, um das zweite Eröffnungsrennen in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Folge zu gewinnen, bevor er mit einem späten Manöver von Thed Björk auf Rang zwei zurückverwiesen wurde.

LADA Pilot Gabriele Tarquini ist überzeugt davon, dass er am Sonntag in China seinen 22. Sieg in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft hätte einfahren können, wäre der Kontakt mit Tom Chiton nicht gewesen.

José María López erlebte ein weiteres Traumwochenende bei der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft und konnte in China das Hauptrennen gewinnen und sich die fünfte TAG Heuer Best Lap Trophy sichern.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.