Back

News

ERHOLUNG IN SICHT FÜR WTCC HELD CORONEL

ERHOLUNG IN SICHT FÜR WTCC HELD CORONEL

12/01/2015 17:08

FIA World Touring Car Championship Star Tom Coronel blickt bei der Rallye Dakar 2015, die heute ihren traditionellen Ruhetag einlegt, einer wohlverdienten Pause entgegen.

Der Niederländer Coronel, der am Samstag nach der 717 Kilometer langen Etappe von Iquique nach Uyuni auf dem 71. Gesamtrang lag, nimmt mit einem Maxxis Dakar Team powered by Super B Buggy an der mörderischen Marathon-Rallye teil. Vor dem Ruhetag im nordchilenischen Iquique musste er nach einem weiteren harten Wettkampftag die Nacht in den Dünen verbringen, wo er stehen geblieben war.

Coronel startet 2015 zum zweiten Mal bei der Dakar. Und als wäre das nicht schwierig genug, ist er zusätzlich noch als Reporter für den Fernsehsender RTL7 tätigt. Sein Zwillingsbruder Tim war mit einem identischen Gokobra Buggy in die Rallye gestartet, musste aber frühzeitig aufgeben.

Nach dem Ruhetag in Iquque stehen auf dem Weg in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires, wo die Rallye am Samstag eintrifft, weitere fünf Etappen auf dem Programm. Sollte Coronel es bis dorthin schaffen, hätte er eine Distanz von 9.111 Kilometern zurückgelegt.

Und schon im März wird Coronel wieder in Südamerika antreten, wenn vom 6.-8. März im Autódromo Termas de Río Hondo das Argentinien-Rennen der WTCC stattfindet.

Foto: Facebook.com/Tom.Coronel

Einige Fahrfehler im Qualifying zum FIA WTCC Rennen von Portugal zeigten, dass der zweimalige Weltmeister José María López auch nur ein Mensch ist. Mit zwei fünften Plätzen behielt der Argentinier in der Gesamtwertung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft aber alles unter Kontrolle.

Hugo Valente demonstrierte am vergangenen Wochenende beim FIA WTCC Rennen von Portugal seine Überhol-Fähigkeiten.

Dániel Nagy gab am vergangenen Wochenende in Portugal sein lange erwartete Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft – und machte gleich einen Punkt.

Tom Chilton feierte seinen dritten Podestplatz in der FIA World Touring Car Meisterschaft 2016 und bedankte sich bei den portugiesischen Fans für ein “unglaubliches” Wochenende.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro besiegte Yvan Muller und kam zu WTCC Ehren in seiner Heimat Portugal – knapp ein Monat nach dem dramatischen Unfall auf der Nürburgring Nordschleife. Und Muller sagt, dass der richtige Mann gewonnen hat, nachdem sie Stoßstange an Stoßstange in den Straßen von Vila Real gekämpft haben.

Tiago Monteiro feierte einen populären Heimsieg beim FIA World Touring Car Rennen in Portugal am vergangenen Wochenende. Das hatte er dazu zu sagen.