Back

News

ERHOLUNG IN SICHT FÜR WTCC HELD CORONEL

ERHOLUNG IN SICHT FÜR WTCC HELD CORONEL

12/01/2015 17:08

FIA World Touring Car Championship Star Tom Coronel blickt bei der Rallye Dakar 2015, die heute ihren traditionellen Ruhetag einlegt, einer wohlverdienten Pause entgegen.

Der Niederländer Coronel, der am Samstag nach der 717 Kilometer langen Etappe von Iquique nach Uyuni auf dem 71. Gesamtrang lag, nimmt mit einem Maxxis Dakar Team powered by Super B Buggy an der mörderischen Marathon-Rallye teil. Vor dem Ruhetag im nordchilenischen Iquique musste er nach einem weiteren harten Wettkampftag die Nacht in den Dünen verbringen, wo er stehen geblieben war.

Coronel startet 2015 zum zweiten Mal bei der Dakar. Und als wäre das nicht schwierig genug, ist er zusätzlich noch als Reporter für den Fernsehsender RTL7 tätigt. Sein Zwillingsbruder Tim war mit einem identischen Gokobra Buggy in die Rallye gestartet, musste aber frühzeitig aufgeben.

Nach dem Ruhetag in Iquque stehen auf dem Weg in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires, wo die Rallye am Samstag eintrifft, weitere fünf Etappen auf dem Programm. Sollte Coronel es bis dorthin schaffen, hätte er eine Distanz von 9.111 Kilometern zurückgelegt.

Und schon im März wird Coronel wieder in Südamerika antreten, wenn vom 6.-8. März im Autódromo Termas de Río Hondo das Argentinien-Rennen der WTCC stattfindet.

Foto: Facebook.com/Tom.Coronel

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.