Back

News

Erstes Freies Training der WTCC: López führt das Feld in Thailand an

Erstes Freies Training der WTCC: López führt das Feld in Thailand an

31/10/2015 09:30

José María López war im ersten Freien Training des ersten WTCC Rennen von Thailand der Schnellste.

Mehdi Bennani, einer der Spitzenfahrer aus der Yokohama Drivers’ Trophy, war Zweitschnellster und 0,299 Sekunden langsamer. Sébastien Loeb komplettierte als Dritter die Citroën-Top-3. Norbert Michelisz und Gabriele Tarquini fuhren für Honda auf die Plätze vier beziehungsweise fünf, Nicky Catsburg war als Sechster schnellster LADA Fahrer.

López hatte zuvor verraten, dass er unter Problemen im Innenohr leider, was den designierten Weltmeister aber nicht einbremste.

Tiago Monteiro, Hugo Valente, Qing-Hua Ma und Rob Huff komplettierten die Top 10 im ersten Freien Training, welches zwei Minuten vor dem geplanten Ende abgebrochen wurde, nachdem Nicolas Lapierre in Kurve 3 ins Kiesbett gerutscht und mit seinem LADA in die Reifenstapel eingeschlagen war. Klicken Sie hier, um das Ergebnis des ersten Freien Trainings einzusehen.

Es ist der Ort, an dem José María López 2013 mit einem Sieg bei seinem Debüt in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seine internationale Karriere wiederbelebte. So beschreibt der für Citroën fahrende Lokalmatador die 4,806 Kilometer des Circuit Termas de Río Hondo.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Das WTCC Rennen von Argentinien wird für FIA Tourenwagen Weltmeisterschafts-Dominator José María López wichtiger denn je. Der 33-Jährige kann nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung seines dritten WTCC Titels an diesem Wochenende in Termas de Rio Hondo unternehmen, sondern auch seinen legendären Landsmann Juan Manuel Fangio in der Statistik gewonnener FIA Weltmeisterschaftsläufe überholen.

Der Werks Volvo S60 Polestar TC1 des Teams Polestar Cyan Racing wird beim Rennen von Argentinien der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 5. bis 7. August ohne jeglichen Zusatzballast antreten.

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.