Back

News

Es wird heiß beim WTCC Rennen von Argentinien

Es wird heiß beim WTCC Rennen von Argentinien

08/03/2015 14:10

Es wird heiß werden, wenn in Argentinien am Nachmittag die ersten Rennen der FIA World Touring Car Championship stattfinden.

Heiße Umgebungstemperaturen von 34 Grad Celsius werden auf dem Autódromo Termas de Río Hondo erwartet, wo rund 40.000 Zuschauer auf Spektakel bei höchster Geschwindigkeit warten.

Lokalmatador José María López sagt: «Die Hitze wird es besonders interessant machen. Im Auto konnte man die Hitze im Qualifying spüren und im Rennen wird das die größten Sorgen bereiten.»

Tom Chilton, bester Pilot der Yokohama Drivers’ Trophy im Qualifying am Samstag, ergänzt: «Im Rennen wird die Hitze ein Problem werden, denn es ist nicht nur eine Runde (wie im Qualifying)»

Die Rennen am Sonntag sind jeweils für 13 Runden angesetzt. Das erste beginnt um 15:15 Uhr Ortszeit, das zweite um 16:30 Uhr. Die Rennen werden in Argentinien live auf FOX Sport 1, TV Publica und Canal 12 in Córdoba übertragen. In Europa und Asien wird Eurosport beide Rennen live übertragen, darüber hinaus werden weltweit weitere 90 Sender die Rennen zeigen.

José María López gelang im Hauptrennen des FIA WTCC Rennen von China ein dominanter Sieg, während Mehdi Bennani bei einem Citroën Dreifacherfolg vorzeitig den Titel in er WTCC Trophy gewann.

Nach einem Überholmanöver gegen Norbert Michelisz in der vorletzten Runde des Eröffnungsrennen beim WTCC Rennen von China feierte Thed Björk den ersten Sieg in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft für ihn, Volvo und Polestar Cyan Racing.

Norbert Michelisz will das wiederholen, was ihm vor drei Wochen in Japan gelang: Das Eröffnungsrennen aus der ersten Startreihe gewinnen.

Tom Coronel konnte es kaum glauben, dass er gestern in den letzten Sekunden von Q2 des FIA WTCC Rennen von China von der Pole-Position des Eröffnungsrennens verdrängt wurde.

Mehdi Bennani ist dem Sieg in der WTCC Trophy, der Wertung für Privatfahrer in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, einen Schritt näher gekommen. Im Qualifying auf dem Shanghai International Circuit war er gestern klar schneller als sein Rivale Tom Chilton.

Samstag, der 24. September wird in die Geschichte von Polestar Cyan Racing eingehen.