Back

News

Ex WTCC Star Menu spricht über ein Comeback

Ex WTCC Star Menu spricht über ein Comeback

22/07/2015 08:00

Der schnelle Schweizer Alain Menu will in die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft zurückkehren – als Rennfahrer.

Menu hat vor Kurzem die OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal in Vila Real besucht, um dort in neuer Funktion als Fahrercoach von WTCC Neuling Grégoire Demoustier tätig zu sein.

Allerdings macht Menu, Dritter in der ewigen Liste der WTCC Rennsieger mit 23 Erfolgen, keinen Hehl daraus, dass er nur zu gern wieder selbst ins Lenkrad greifen würde.

«Ich würde gern zurückkehren, wenn der Deal stimmt. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber wer weiß?», so der 51-Jährige bei Eurosport.

Über Craft-Bamboo Chevrolet Cruze Fahrer Demoustier sagt Menu: «Ich wurde gebeten, ihn bei seiner Lernphase in einem frontgetriebenen Tourenwagen zu unterstützen. Ich war schon bei seinem Test in Paul Ricard vor Ort. Das lief gut und wir kamen gut miteinander klar. Vila Real war natürlich neu für alle. Doch ich kann ja trotzdem einen Blick in die Daten werfen und Tipps geben.»

Menu fuhr von 2005 bis 2012 in der WTCC. Demoustier kämpft in seiner ersten WTCC Saison um Positionen in der Yokohama Drivers’ Trophy.

Nagy wird auch von der Rückkehr seines Teamkollegen Ferenc Ficza beim WTCC Rennen von Japan angetrieben. Sein ungarischer Landsmann verpasste das WTCC Rennen von Argentinien Anfang des Monats, weil ihm im Krankenhaus der Blinddarm entfernt werden musste.

Tom Chilton möchte nicht lange warten, bis er auf die oberste Stufe des Podiums in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehrt.

Dass er beim FIA WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan an diesem Wochenende das maximale Erfolgsgewicht von 80 Kilogramm mit sich trägt, wird Honda Star Tiago Monteiro nicht zurückhalten.

Für Ferenc Ficza war das Verpassen des WTCC Rennens von Argentinien “sehr frustrierend”, doch er sagt, dass er bereit ist, auf dem Twin Ring Motegi vom 2. bis 4. September wieder zurück zur Action zu kehren.

Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan wird Ryo Michigami sein Debüt in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft mit dem Wissen geben, dass er nicht nur das Feld auffüllen wird.

Polestar Cyan Racing hat sein Testauto in Betrieb genommen. Damit bereitet sich die schwedische Mannschaft auf ein größeres Entwicklungsprogramm für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft 2017 und danach vor.