Back

News

FEHDE DER WTCC TEAMKOLLEGEN IST BEI LADA SPORT FEHLANZEIGE

FEHDE DER WTCC TEAMKOLLEGEN IST BEI LADA SPORT FEHLANZEIGE

06/02/2015 16:59

Die FIA World Touring Car Championship mag viel Motorsport Stoßstange an Stoßstange bieten, aber eine Rauferei gibt es bei LADA Sport nicht.

Rob Huff besteht darauf, dass die Freundschaft mit seinem Teamkollegen und britischen Landsmann James Thompson Vorrang hat.

Zusammen mit Michail Koslowskii bilden Huff und Thompson den Kern des LADA Projekts in der WTCC und sind jeweils seit Jahren Stammfahrer in der Serie. Huff steht vor seinem elften Jahr in der WTCC und seinem zweiten bei den Russen.

«Es ist immer schwierig, sich ein gutes Verhältnis zu bewahren, ganz speziell, wenn man in der Startaufstellung die ersten drei Plätze füllt», sagt Huff. «Ab einem bestimmten Punkt scheitert das, aber ich muss sagen, dass James der netteste und ehrlichste Teamkollege ist, den ich jemals hatte.»

«Das vergangene Jahr war wirklich ein Genuss. Es war das schönste überhaupt. Wir kommen natürlich voran, haben viel Spaß und arbeiten gut zusammen. Es gibt immer den Zeitpunkt, an dem es Probleme gibt, aber mit James löse ich diese eher als mit jedem anderen Teamkollegen.»

Die WTCC Saison 2015 startet vom 6. bis 8. März mit dem Lauf in Argentinien, wenn LADA Sport seinen brandneuen Vesta zum ersten Mal von der Kette lässt.

Macao, Pau und Vila Real, die aktuellen und früheren Stadtkurse der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, tauchen in einer Fanabstimmung bei Redbull.com in der Liste der zehn besten Stadtkurse auf, die von Vila Real angeführt wird.

Vier Monate vor dem Start der neuen Saison der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft hier eine kleine Erinnerung, was am 9. April beim WTCC Rennen von Marokko in Marrakesch geboten ist.

Tiago Monteiro war vergangene Woche in Wien in guter Gesellschaft: Dank eines harten Kampfes beim WTCC DHL Rennen von Katar gelang es ihm, sich eine Einladung zur FIA-Preisverleihung in der österrichischen Hauptstadt zu verdienen.

FIA Rallycross Weltmeister Mattias Ekström glaubt, dass seinen Kollegen in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft die ‹Joker› Runde gefallen wird, wenn sie 2017 eingeführt wird.

Tom Chilton will 2017 in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft um nicht weniger als den Titel kämpfen – und glaubt, dass er bei Sébastien Loeb Racing mit dem Citroën C-Elysée WTCC als dritter Brite die Krone gewinnen kann.

Yvan Muller begrüßt die Rückkehr von Macao und Monza in den Kalender der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft.