Back

News

FIA Präsident Jean Todt setzt große Hoffnungen in Volvo in der WTCC

FIA Präsident Jean Todt setzt große Hoffnungen in Volvo in der WTCC

18/10/2015 12:00

FIA Präsident Jean Todt glaubt, dass Volvo, die ab der nächsten Saison mit ihrer Sportmarke Polestar an der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft teilnehmen werden, in der WTCC «großen Erfolg» haben werden.

Polestar hat sich langfristig zur WTCC bekannt und wird ab 2016 unter der Bewerbung Polestar Cyan Racing, den Volvo S60 Polestar TC1 für zwei bisher noch nicht benannte Fahrer einsetzen.

Präsident Todt verfolgt alle FIA Meisterschaften mit Interesse und hatte im Juni das ROSNEFT WTCC Rennen von Russland besucht. Er zeigt sich erfreut darüber, dass in der nächsten Saison ein fünfter Hersteller in der WTCC vertreten sein wird.

 «Ich freue mich, Volvo als neuen Hersteller in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft begrüßen zu können», sagt Präsident Todt. «Als legendäre Tourenwagen-Marke, deren Name gleichermaßen für Technologie und Sicherheit steht, passt Volvo perfekt als neuer Hersteller in die Weltmeisterschaft. Dieser neue Teilnehmer zeigt, dass die WTCC gereift ist und wie attraktiv die TC1 Regularien für die Hersteller sind. Ich hoffe, dass Volvo mit dem S60 TC1 und die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft gemeinsam viel Erfolg haben werden.»

Mit einem gigantischen Heimsieg beim Hauptrennen der FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real brachte Tiago Monteiro die Zuschauermassen zum Kochen.

Tom Coronel hielt im Eröffnungsrennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in den Straßen von Vila Real Tom Chilton auf Distanz und feierte Saisonsieg Nummer zwei.

Citroën feierte in einem umkämpfen Manufacturers Against the Clock (MAC3) Wettbewerb der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf den schnellen Straßen von Vila Real den Sieg.

Tom Coronel wird im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennen von Portugal in Vila Real von der Pole-Position starten.

Vor heimischer Kulisse in Vila Real eroberte Tiago Monteiro seine erste Pole-Position in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft seit sechs Jahren.

José Maria López beendete die Vormachtstellung von Honda und fuhr im zweiten Freien Training des FIA WTCC Rennens von Portugal die schnellste Zeit.