Back

News

FLIEGENDER FILIPPI FÄHRT ERSTE WTCC PUNKTE EIN

FLIEGENDER FILIPPI FÄHRT ERSTE WTCC PUNKTE EIN

21/04/2015 13:57

John Filippi hat nach einem vielversprechenden Rennwochenende in Marrakesch seine ersten Punkte in der FIA World Touring Car Championship in der Tasche.

Der jüngste Fahrer im WTCC Starterfeld, der im Februar seinen 20. Geburtstag feierte, kam im zweiten Eurodatacar WTCC Rennen in Marokko auf Platz acht ins Ziel und kassierte damit vier Punkte für die Weltmeisterschaft, nachdem er seinen Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 zuvor auf Platz 13 ins Ziel gebracht hatte.

Der Korse Filippi fährt in dieser Saison zum ersten Mal ein TC1 Auto und war zuvor noch nie in den Punkterängen ins Ziel gekommen. Seine Performance im zweiten Rennen brachte ihm Platz drei in der Wertung der Yokohama Trophy ein.

Filippis Campos Racing Teamkollege Hugo Valente, der mit seinem Einzug ins Q3 für Aufsehen gesorgt hatte, würgte sein Auto beim Start ab, kam aber noch auf Platz 15 ins Ziel. Im zweiten Rennen kreuzte er die Linie als Fünfter, doch eine Strafe für eine Kollision mit Mehdi Bennani warf ihn im Endergebnis auf Platz neun zurück.

Thed Björk ist einer exklusiven Gruppe von Fahrern beigetreten, indem er den Sieg im Eröffnungsrennen beim FIA WTCC Rennen von China davongetragen hat.

Petr Fulín und Kris Richard werden an diesem Wochenende in Imola beim Finale des FIA Tourenwagen Europacups um einen der größten Preise im internationalen Motorsport kämpfen.

John Filippis Hoffnungen, seine Pole Position im Eröffnungsrennen des FIA WTCC Rennens von China am vergangenen Wochenende in ein starkes Resultat umzumünzen, endeten frühzeitig. Eine Kollision in Runde drei warf ihn auf dem Schanghai International Circuit aus dem Rennen.

Nicky Catsburg wäre beim FIA WTCC Rennen von China am vergangenen Wochenende um ein Haar um seinen Start aus der ersten Reihe gebracht worden. Grund dafür ist eine Kette bizarrer Ereignisse auf dem Schanghai International Circuit.

Für die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft geht es als nächstes nach Katar, nachdem das WTCC Rennen von Thailand, das ursprünglich auf den 4. bis 6. November angesetzt war, endgültig abgesagt worden ist.

Mit der gleichen Punktzahl wie Tiago Monteiro kam Yvan Muller im Kampf um die inoffizielle Silbermedaille in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft nach China, nach Hause ging er mit 31 Punkten Vorsprung auf seinen Rivalen.