Back

News

FLIEGENDER FILIPPI FÄHRT ERSTE WTCC PUNKTE EIN

FLIEGENDER FILIPPI FÄHRT ERSTE WTCC PUNKTE EIN

21/04/2015 13:57

John Filippi hat nach einem vielversprechenden Rennwochenende in Marrakesch seine ersten Punkte in der FIA World Touring Car Championship in der Tasche.

Der jüngste Fahrer im WTCC Starterfeld, der im Februar seinen 20. Geburtstag feierte, kam im zweiten Eurodatacar WTCC Rennen in Marokko auf Platz acht ins Ziel und kassierte damit vier Punkte für die Weltmeisterschaft, nachdem er seinen Campos Racing Chevrolet RML Cruze TC1 zuvor auf Platz 13 ins Ziel gebracht hatte.

Der Korse Filippi fährt in dieser Saison zum ersten Mal ein TC1 Auto und war zuvor noch nie in den Punkterängen ins Ziel gekommen. Seine Performance im zweiten Rennen brachte ihm Platz drei in der Wertung der Yokohama Trophy ein.

Filippis Campos Racing Teamkollege Hugo Valente, der mit seinem Einzug ins Q3 für Aufsehen gesorgt hatte, würgte sein Auto beim Start ab, kam aber noch auf Platz 15 ins Ziel. Im zweiten Rennen kreuzte er die Linie als Fünfter, doch eine Strafe für eine Kollision mit Mehdi Bennani warf ihn im Endergebnis auf Platz neun zurück.

Das FIA WTCC JVCKENWOOD ist weniger als zehn Tage entfernt. Diese Piloten werden vom 2. bis 4. September auf dem Twin Ring Motegi mit ihren World Touring Cars um Erfolge kämpfen.

Néstor Girolami, dessen Comeback in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft vom 2. bis 4. September in Japan heute bestätigt wurde, fuhr bei seinem WTCC Debüt auf Anhieb in die Punkte.

Das argentinische Ass Néstor Girolami wird in Japan im kommenden Monat in die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft zurückkehren. Hier ist alles, was man über den neuen Polestar Cyan Racing Fahrer wissen muss.

Die Pace und die Beharrlichkeit Néstor Girolamis wurden mit einer großartigen Möglichkeit belohnt, sich für einen Vollzeitjob in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr anzumelden.

LADA sollte wieder in Topform sein, wenn die FIA World Touring Car Championship im kommenden Monat in Japan weitergeht.

In diesem Monet entreißt Rickard Rydell Jörg Müller die Führung und gewinnt das allererste Rennen der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft in Japan.