Back

News

1. Freies Training: Muller meistert Straßen von Vila Real in der WTCC

1. Freies Training: Muller meistert Straßen von Vila Real in der WTCC

11/07/2015 11:40

Yvan Muller hat seine Qualitäten auf Stadtkursen mit der schnellsten Zeit im ersten Freien Training für das OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal unter Beweis gestellt.

Muller, viermaliger Gewinner der FIA World Touring Car Championship, benötigte mit seinem Citroën C-Elysée WTCC vor dem Qualifying am Nachmittag 2:00.749 Minuten für den 4,755 Kilometer langen Stadtkurs in Vila Real.

«Ich bin mir, was die Schikanen hier angeht, noch nicht ganz sicher, aber ich habe keine Wahl, also attackiere ich halt», sagt der Franzose Muller. «Ich hatte eine bessere Balance als gestern. Am Ende der Session arbeiteten wir mehr in Richtung Quali. Im zweiten Training werden wir sehen, was es gebracht hat. Wir können uns weiter verbessern. Das ist das Ziel, daher werde ich jetzt alles in Ruhe analysieren.»

Der amtierende WTCC Champion und Schnellste vom Freitag, José María López, war Zweitschnellster, 0,084 Sekunden hinter seinem Citroën Teamkollegen. Norbert Michelisz folgte als bestplatzierter Honda Fahrer auf Platz drei, vor Sébastien Loeb, Ma Qing Hua und Gabriele Tarquini. Lokalmatador Tiago Monteiro reihte sich als Nächster ein, wobei die schnellsten sieben Fahrer um weniger als eine Sekunde auseinander lagen. Néstor Girolami wurde Achter, Hugo Valente Neunter und Mehdi Bennani Zehnter.

Die Session von Gabriele Tarquini endete auf spektakuläre Art und Weise, als er in den Chevrolet von Tom Chilton krachte. Nach dem Zwischenfall wurden beide zu den Rennkommissaren zitiert.

Nun steht das zweite Freie Training der WTCC auf dem Programm, ab 12:00 Uhr lokaler Zeit. Klicken Sie hier für das komplette Ergebnis des ersten Freien Trainings.

JVCKENWOOD, im Rahmen einer langfristigen Vereinbarung mit Promoter Eurosport Events offizieller Serienpartner der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft, baut sein Engagement in der Serie aus und wird Titelsponsor des WTCC Rennens von Japan.

In der nächsten Woche kehrt die FIA World Touring Car Championship nach Japan zurück, wenn die WTCC auf dem Twin Ring Motegi gastiert. Hier sind einige Fakten und Statistiken.

Gabriele Tarquini war in dieser Woche zu Besuch in Russland, um für LADA einige neue Modelle vorzustellen, darunter die jüngste straßentaugliche Version des Vesta TC1 World Touring Car. In Moskau hatte Tarquini seinen letzten Sieg in der FIA World Touring Car Championship gefeiert.

Beim Premieren-Rennen der FIA World Touring Car Championship auf dem Twin Ring Motegi in der vergangenen Saison lieferte Rob Huff ein Überholmanöver der Meisterklasse ab. Wie auf der 4,801 Kilometer langen Strecke die perfekte Runde gelingt, erklärt der Honda-Fahrer hier.

Die FIA World Touring Car Championship Fahrer werden für das WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan nächste Woche (2. bis 4. September) an den Twin Ring Motegi reisen. Das hatten fünf von ihnen dazu zu sagen.

Punkte werden nicht die einzigen Anreize sein, wenn die Action der FIA World Touring Car Championship nächste Woche (2. bis 4. September) zum WTCC JVCKENWOOD Rennen in Japan zurückkehrt.