Back

News

1. Freies Training: WTCC Champion López schlägt zurück

1. Freies Training: WTCC Champion López schlägt zurück

20/06/2015 10:53

José María López hat sich von seinem Fehler in der Testsession erholt und im 1. Freien Training zu den WTCC Rennen in der Slowakei die Bestzeit markiert.

Er umrundete den 5,922 Kilometer langen Slovakia Ring mit seinem Citroën Total C-Elysée in 2:05.135 Minuten und war damit 0,716 Sekunden schneller als Rob Huff von LADA Sport Rosneft. Allerdings kam López nicht an seine Qualifikationsbestzeit aus der vergangenen Saison heran. In jedem Fall wertete er seine Leistung als ideale Antwort auf seinen Abflug am Freitag, als er nach einem Besuch im Kiesbett nur die zehnte Position belegt hatte.

«Es war eine gute Session. Ich bin sehr zufrieden», sagt López, der FIA Tourenwagen Weltmeister 2014. «Ich hatte mir am Freitagabend einige Sorgen gemacht, weil ich nicht auf Tempo gekommen war. Ich habe aber ein tolles Team, das sich prima um mein Auto kümmert. Gestern ist mir ein Fehler unterlaufen. Daher ist es gut, heute wieder in Form zu sein. Noch liegt viel vor uns, aber ich werte dieses Ergebnis als Ansporn, mich weiter zu steigern. Du musst eben aus deinen Fehlern lernen und dein Bestes geben. Das Gute ist also, dass wir wieder da sind. Aber Huff macht einen starken Eindruck.»

Hinter Huff klassierte sich Qing-Hua Ma im Citroën auf Position drei, während Jaap van Lagen die Leistung von LADA mit Position vier unterstrich. Gabriele Tarquini und Norbert Michelisz fuhren für Honda auf die Ränge fünf und sechs, dahinter reihten sich Yvan Muller, Tiago Monteiro und Tom Chilton ein.

Chilton hätte mit seinem ROAL Motorsport Chevrolet durchaus schneller sein können, verpasste nach einem Ausflug ins Kiesbett jedoch knapp die Hälfte der Trainingseinheit, weil sein Auto steckengeblieben war.

Néstor Girolami hat indes erneut beeindruckt: Bei seinem WTCC Debüt fuhr der Argentinier für das Honda Racing Team Schweden auf Position zehn.

Die WTCC Piloten kehren um 12 Uhr zurück auf die Strecke, um das 2. Freie Training zu bestreiten. Das Ergebnis zum 1. Freien Training finden Sie hier!

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.

Ryo Michigami will alles in seiner Macht stehende tun, damit sein Debüt für Honda in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft beim WTCC Rennen von Japan (2. bis 4. September) erfolgreich wird.

Honda baut seinen Werkseinsatz in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft auf vier Auto aus. Beim WTCC JVCKENWOOD Rennen von Japan (2. bis 4. September) wird der japanische Fahrer Ryo Michigami zum Team stoßen.