Back

News

2. Freies Training: Argentinier glänzen in Portugal

2. Freies Training: Argentinier glänzen in Portugal

11/07/2015 14:21

José María López und sein argentinischer Landsmann Néstor Girolami gehörten beim zweiten Freien Training zu den OSCARO.com WTCC Rennen von Portugal zu den Schnellsten.

López war mit seinem Citroën C-Elysée WTCC Schnellster. Girolami (Honda Civic WTCC) holte sich in der Gluthitze der Straßen von Vila Real mit einem Rückstand von 0,279 Sekunden Platz drei.

«Ich bin sehr zufrieden. Das Auto war unglaublich», sagt Girolami, der erst zum zweiten Mal an einem Rennwochenende der WTCC teilnimmt. «Wir haben auf frischen Reifen voll angegriffen, um das Qualifying zu simulieren», erklärt der Argentinier und weiß, dass auf dem engen Stadtkurs «ein Fehler das Ende des Wochenendes bedeuten kann».

Sébastien Loeb war mit einem Rückstand von 0,274 Sekunden auf López Zweitschnellster. Ma Qing Hua reihte sich als Vierter ein, Lokalmatador Tiago Monteiro für Honda auf Platz fünf. Yvan Muller sorgte als Sechster für vier Citroëns in den Top 6. Rob Huff war als Siebter schnellster LADA Fahrer. Mehdi Bennani führte auf Platz acht die Fahrer der Yokohama Trophy an. Tom Coronel und Norbert Michelisz rundeten die Top 10 ab.

Das zweite Freie Training bot den Fahrern die letzte Gelegenheit vor dem Qualifying, ihr Setup anzupassen. Das Qualifying beginnt um 15:15 Uhr Ortszeit (16:15 Uhr MESZ).

FIA WTCC Rennsieger Nicky Catsburg wird seine Langstrecken-Qualitäten einem ultimativen Test unterziehen: Er wird an diesem Wochenende in Belgien versuchen, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.