Back

News

Fünf unbekannte Fakten über WTCC Rookie Tin Sritrai

Fünf unbekannte Fakten über WTCC Rookie Tin Sritrai

21/10/2015 12:00

Wenn die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft am Wochenende vom 31. Oktober bis zum 1. November zum ersten Mal in Thailand gastiert, gibt Lokalmatador Tin Sritrai sein Debüt. Nachfolgend fünf unbekannte Fakten über den 26-jährigen Thailänder, der für Campos Racing fahren wird.

1: Gemeinsam mit seinen Freunden gründete Tin eine Band mit dem Namen «PedLueng» (Die gelbe Ente). In dieser Band, die bekannte thailändische und englische Songs von YouTube covert, spielt Tin die Gitarre.

2: Im thailändischen Fernsehen hat Tin eine Show mit dem Namen «Sane Keela» (Bezaubernder Sport). In dieser Show führt er Interviews mit zahlreichen Sportlern. Die Show wurde in Thailand als bestes Sportprogramm 2015 ausgezeichnet.

3: Während seiner Studienzeit verbrachte Tin einen Sommer in Japan. Dort arbeitete und trainierte er in einer Kart-Werkstatt. Bei dieser Gelegenheit lernte er auch Japanisch und spricht die Sprache inzwischen fließend.

4: Tins Privatfahrzeug ist ein BMW 320d E92 – die Zwei-Tür-Version des BMW 320si E90, den er auf der Rennstrecke bewegt.

5: Tins Vater Burin, der Manager des familieneigenen Tourenwagen Teams, war früher einer der erfolgreichsten Kartfahrer und Rallyefahrer Thailands. In der Thailändischen Rallye Meisterschaft krönte er sich zum Champion. Tins jüngerer Bruder Vasin gewann den Titel in der Thailändischen Super 1500 und gewann im Jahr 2012 zusammen mit Tin die Thailändische Langstrecken Meisterschaft. In der Saison 2014 war Vasin Vizechampion in der Asiatischen Tourenwagen Meisterschaft und half damit dem Team Thailand, die Teamwertung zu gewinnen.

Mit dem Citroën Werksteam auf Kurs zu Title Nummer drei in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft spricht Lokalmatador José María López vor dem WTCC Rennen von Argentinien (5.-7. August) über Messi, Fangio, Steaks, Stress und Siege.

LADA Sport Rosneft absolvierte vor dem WTCC Rennen in Argentinien in Spanien einen dreitägigen Test.

Mehdi Bennani holte sich seinen zweiten Sieg in der FIA World Touring Car Championship in einem actiongeladenen nassen Eröffnungsrennen auf dem Hungaroring im April. Tom Chilton kam damals von Startplatz 10 nach vor und sorgte beim 100. Start von Sébastien Loeb Racing für einen Doppelsieg.

Während José Maria López neue Rekorde in der FIA World Touring Car Championship aufgestellt hat, schrieb auch Thed Björk beim WTCC Rennen von Ungarn im April Geschichte.

Nicky Catsburg verrät, mit welchem Plan er im nächsten Monat in der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erfolgreich sein will.

Beim Grand Prix auf dem Hungaroring an diesem Wochenende werden neue Rekordrunden keine Überraschungen sein, findet Norbert Michelisz, der beste Rennfahrer Ungarns.